VG-Wort Pixel

Großbritannien Auf einem Kartoffelfeld verloren: Frau bekommt nach 50 Jahren ihren Ehering wieder

Vor 50 Jahren verlor Peggy MacSween ihren Ehering auf einem Kartoffelfeld (Symbolbild)
Vor 50 Jahren verlor Peggy MacSween ihren Ehering auf einem Kartoffelfeld (Symbolbild)
© FRP/ / Picture Alliance
Eine 86-jährige Frau verlor vor 50 Jahren ihren Ehering auf einem Kartoffelfeld in Schottland. Lange glaubte sie, das Schmuckstück wäre für immer verloren. 

Peggy MacSween arbeitete vor 50 Jahren auf einem Kartoffelfeld auf der schottischen Insel Benbecula, wo sie geboren und aufgewachsen ist. Während der Arbeiten verlor sie ihren Ehering. "Ich schüttelte den Sand aus meinen Handschuhen und der Ring war verschwunden. Ich habe es erst gemerkt, als ich nach Hause kam", erzählt sie der BBC. 

Doch die Suche nach einem Schmuckstück während der Ernte gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. "Ich bin ein- oder zweimal aufs Feld hinausgegangen, um ihn zu suchen, aber das war vergebens", berichtet MacSween weiter. Die heute 86-Jährige hatte ihren Ring längst abgeschrieben und glaubte, er sei für immer verloren – bis ein Inselbewohner von der Geschichte erfuhr. 

Dank moderner Technik: Inselbewohner findet den Ring

Der Hotelbesitzer Donald MacPhee konnte dank der modernen Technik helfen: Mit einem Metalldetektor bewaffnet machte er sich bei dem besagten Kartoffelfeld auf die Suche. Insgesamt grub er 90 Löcher und hob alles Mögliche an Dosen, deren Verschlüsse und andere Metallgegenstände – bis er den verlorenen Ehering endlich fand. 

Auf der Facebook-Seite seines Hotels mit dem Namen Benbecula's Nunton House Hostel teilte MacPhee ein Video seines Funds. In der Aufnahme ist zu hören, wie er es selbst kaum glauben kann und lachen muss. 

Nun trägt sie drei Eheringe

"Ich konnte es nicht glauben, aber da war er. Ich dachte, ich würde ihn nie wieder sehen", sagte Peggy McSween gegenüber BBC. MacPhee habe einfach eines Tages vor ihrer Haustür gestanden und gesagt: "Ich habe etwas für Sie", berichtet die alte Dame weiter.

Jetzt trägt McSween sie drei Eheringe am Finger: Den ihrer verstorbenen Mutter, ihren Originalen und den, der als Ersatz für den ersten gekauft wurde. MacSwens Ehemann John, den sie im Juli 1958 heiratete, starb bereits vor einigen Jahren. Er kaufte ihr damals einen Ersatzring, als sie im Urlaub waren.

Metalldetektoren scheinen in Großbritannien sehr beliebt zu sein. Erst vor wenigen Tagen fand eine 13-Jährige Britin mithilfe eines solchen Geräts eine Axt und andere Artefakte aus der Bronzezeit

Quelle: BBC

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker