HOME

Hauptsache Fressen: 20 nervige Dinge, die jeder Hundebesitzer kennt

Hunde sind die tollsten Tiere der Welt, sagen Herrchen und Frauchen. Trotz (oder gerade wegen) dieser vielen nervigen Dinge, die nur Hundebesitzer kennen.

Der Hundeblick: gleichermaßen geliebt wie gefürchtet. Und eine Garantie für den Sofaplatz.

Der Hundeblick: gleichermaßen geliebt wie gefürchtet. Und eine Garantie für den Sofaplatz.

Ein Leben ohne Hund ist - bei entsprechender Veranlagung - wohlduftend, sauber und reibungslos. Allerdings auch ziemlich leer, langweilig und vor allem lieblos. Kaum ein Haustier ist stärker auf den Menschen fokussiert und ihm so emotional verbunden wie der Hund. Kein Mensch freut sich so wie ein Hund, wenn Sie nach Hause kommen, liebevollere Blicke werden Sie nicht bekommen, einen treueren Freund nicht finden.

Ihre bedingungslose Zuwendung macht uns Hundebesitzer leidensfähig, geduldig und verständnisvoll - gegenüber jenen Dingen, die bisweilen doch tierisch nerven.

Diese Dinge kennen nur Hundebesitzer

1. Hunde liegen immer im Weg.

2. Sie

riechen

- manche Rassen nicht nur, wenn sie nass sind.

3. Sie wollen sofort spielen oder gestreichelt werden, sobald man sich

gen Boden

bewegt. Auch wenn nur der Kuli unters Sofa gerollt ist oder ein Kaffeefleck entfernt werden soll.

4. Sie schnüffeln fremden Menschen

zwischen den Beinen

.

5. Sie lieben jeden, der etwas zu

(Fr)essen

hat.

6. Sie

fressen alles

, auch wenn sie es nicht vertragen.

7. Und

am liebsten Sch***

.

8.

Sie wälzen sich

auch gerne darin. Wahlweise in totem Getier.

9. Sie wollen dir

das Gesicht lecken

, nachdem sie ihre Schnauze gerade sonstwo hatten.

10. Sie schnuppern an jedem Grashalm. Wirklich jedem! Sodass man bei der schnellen Gassirunde

doppelt so lange unterwegs

ist wie geplant.

11. Sie

besteigen sich

gegenseitig. Ungeachtet des eigenen oder anderen Geschlechts.

12. Sie

pupsen

still, aber kräftig.

13. Wenn sie trinken,

steht das Wasser

hernach auf dem Boden (und man fragt sich, ob überhaupt etwas in ihrem Magen gelandet ist).

14. Sie machen ihr Geschäft

nie dann, wenn man will

, dass sie es tun.

15. Immer und

überall Haare

. Auf den Klamotten und mitunter selbst in der Zahnbürste.

16. Sie hören nur dann,

wenn sie müssen

.

17. Und wenn sie müssen, gucken sie, als ob man ihnen

ans Leben wollte

.

18. Kommt Besuch, wollen sie stets mit jenen

schmusen

, die am wenigstens mit ihnen zu tun haben wollen.

19. Bei Singles: Liegt eine Person mehr im Bett, wird diese

penetrant fixiert

. Oder gleich gejault.

20. Sie bleiben manchmal einfach stehen. Punkt. Ende.

Stillstand

.

küt

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.