VG-Wort Pixel

Geliehenes Outfit Paar verliert Brautkleid im Reisechaos – die Hochzeitsfotografin rettet das Fest

Hochzeit auf Skye
Am Ende feierten Amanda (r.) und Paul Riesel eine "perfekte unperfekte" Hochzeit
© portraitsskye / Instagram
Die Hochzeit drohte ins Wasser zu fallen: Ein US-amerikanisches Paar wollte in Schottland heiraten, doch das Gepäck mit dem Hochzeitskleid kam nicht an. Die Inselbewohner sprangen ihnen bei.

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geliehenes soll die Braut gemäß einem alten Brauch bei der Hochzeit tragen. Zumindest was das Geliehene angeht, hat sich Amanda Riesel daran gehalten – wenn auch aus der Not heraus. Sie und ihr Mann Paul, beide aus Orlando in den USA, mussten in Schottland in den Klamotten fremder Menschen heiraten.

Schuld daran war das Reisechaos an den Flughäfen, das Amanda und Paul wie so viele andere erlebten. Das Paar wollte auf der Isle of Skye, einer schottischen Insel, heiraten und flog eigens dafür aus den Vereinigten Staaten ein. Doch als sie in Inverness landeten, mussten sie feststellen, dass ihr Gepäck verloren gegangen war – mitsamt dem Hochzeitskleid der Braut und dem Kilt für den Bräutigam.

US-Paar feiert Hochzeit in Schottland – in fremder Garderobe

"Wir kamen zum Gepäckband und sahen, dass es komplett leer war. Da dämmerte mir, dass wir die Hochzeit absagen müssten", beschreibt Amanda Riesel im "Guardian" die Situation. So weit kam es dann doch nicht. Rosie Woodhouse, die bestellte Hochzeitsfotografin, nahm das Problem in die Hand. Sie stammt von der Insel und ist dort bestens vernetzt. "Ich sagte ihnen, dass ich mir sicher bin, dass es klappen wird", so Woodhouse.

Am Dienstag sollte die Hochzeit stattfinden, Montagabend schilderte die Fotografin in Social-Media-Gruppen die Lage des Paares und bat um Hilfe. Und tatsächlich: Am nächsten Morgen waren bereits zahlreiche Angebote eingegangen. Hilfsbereite Inselbewohner:innen boten dem fremden Paar aus den USA ihre Hochzeitsgarderobe an. Am Ende konnte die Braut aus acht Kleidern wählen – und auch ihr Mann war versorgt.

Hochzeit: So planen Sie eine günstige aber pompöse Feier

Worte könnten ihre Dankbarkeit nicht ausdrücken, schwärmte Amanda Riesel von der Hilfsbereitschaft der Einwohner:innen und ihrem "perfekten unperfekten Hochzeitstag". Und die Eheringe? Um die musste sich das Paar immerhin keine Sorgen machen – sie steckten wohlbehalten im Handgepäck.

Quellen: "Guardian" / Love Skye Photography

epp

Mehr zum Thema



Newsticker