HOME

Nesthocker: Hotel Mama: In diesen Ländern bleibt der Nachwuchs am längsten zu Hause

Wer in Deutschland lange im Hotel Mama verbleibt, gilt schnell als Muttersöhnchen oder -töchterchen. Dabei verlassen die Deutschen im europäischen Vergleich früh das Elternhaus. 

Junge Deutsche verlassen laut Daten von Eurostat ihr Elternhaus im Schnitt mit 23,7 Jahren - dabei lassen sich Männer (24,4 Jahre) in der Regel etwas mehr Zeit als Frauen (22,9 Jahre). Im europäischen Vergleich werden die jungen Erwachsenen damit hierzulande überdurchschnittlich schnell flügge. Wie die Grafik von Statista zeigt, leben Franzosen etwas länger bei ihren Eltern, bei den Spaniern sind es schon deutlich mehr Jahre. Am längsten hält es Montenegriner (32,5 Jahre) am heimischen Herd, auch die jungen Erwachsenen im Nachbarland Kroatien werden erst mit über 30 Jahren flügge. Dagegen zieht es Finnen (21,9 Jahre) ganze zehn Jahre früher hinaus in die erste eigene Wohnung oder WG. Bei den Niederländern sind es nur 0,1 Jahre früher als hierzulande. Der EU-weite Durchschnitt liegt bei 26 Jahren.

Statista

Wissenscommunity