HOME

Finnin Iiu Susiraja: "Ich koche hier Kartoffeln und werde plötzlich berühmt"

Ihre gnadenlosen Selbstporträts gehen um die Welt und sorgen in den sozialen Netzwerken für Bewunderung und Beifall. Aber was sagt Susiraja zu ihrem Erfolg? Wir haben die Finnin gefragt.

Hefezöpfe verleihen dem Gesicht Iiu Susirajas winkingerhaften Charme

Hefezöpfe verleihen dem Gesicht Iiu Susirajas winkingerhaften Charme

Mit was für absurden Gegenständen und in welchen Posen die finnische Fotografin Iiu Susiraja ihre schonungslosen Selbstporträts macht, ist erfrischend neu. Ihre Fotografien erhalten Tausende Likes und machen sie längst außerhalb Finnlands berühmt. Ihr schwarzer Humor kommt an. Wie geht die 39-Jährige damit um? "Ich bin total erstaunt", antwortet sie. "Hier zu Hause lebe ich mein tägliches Leben, ich koche zum Beispiel Kartoffeln. Und gleichzeitig wächst die Popularität meiner Bilder und sie gehen um die ganze Welt. Das ist verrückt."

Liegen den Bildern Susirajas feministische Ansätze zugrunde? "Ich füge meinen Fotos nicht absichtlich Feminismus hinzu. Feminismus kam per Zufall dazu. Das Wort Feminismus klingt für mich etwas komisch, weil ich so wenig darüber weiß", antwortet die Fotografin.

Susiraja erhält viel Zuspruch und kommt kaum hinterher, ihre Post zu beantworten. "In Finnland war ich früher schon bekannt, aber nun kann man meine Bilder auch in anderen Teilen der Welt finden."

Hat der Erfolg sie auch reich gemacht?

"Ich bin eine klassische arme Künstlerin. Ich mache Kunst nicht um des Geldes willen. Aber es wäre natürlich schön, damit gleichzeitig auch Geld zu verdienen. Im Moment studiere ich wieder."

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity