HOME

North Carolina: Vater hat eine tolle Idee, wie er Kindern den Aufenthalt im Krankenhaus verschönern kann

Ein amerikanischer Vater besuchte das Kind eines Freundes im Krankenhaus – und realisierte, wie schlimm und langweilig der Krankenhausaufenthalt für Kinder sein muss. So kam er auf eine Idee, die für viel Begeisterung sorgt.

Zwei Versionen der Bettwäsche

Die Bettwäsche gibt es in vielen verschiedenen Versionen

Kevin Gatlin, ein Amerikaner aus Charlotte, North Carolina, ist selbst Vater. Als er das Kind eines Freundes im Krankenhaus besuchte, realisierte er, wie schlimm der Aufenthalt für Kinder wirklich ist. Angeschlossen sein an Maschinen, die Familie ist nicht da, die Umgebung ist vollkommen unbekannt und alles ist weiß, steril, einfach fremd – das muss Kinder sehr stressen und verwirren. 

So kam Gatlin auf die Idee, Bettwäsche zu entwerfen, auf der Brettspiele abgebildet sind. So können die Kinder im eigenen Bett spielen. Die Bettwäsche ist zudem bunt, sodass die Tristesse der Krankenzimmer verjagt wird. Er sprach sich mit Freunden, Lehrern und Ärzten ab, die alle begeistert waren von der Idee und ihn tatkräftig bei der Umsetzung unterstützten. Daraufhin gründete er das Unternehmen "Playtime Edventures". 

Seine Frau inspirierte ihn

Auf der Website des Unternehmens schreibt Gatlin, woher er die Inspiration zur Bettwäsche schöpfte. "Aus Platzgründen benutzte meine Frau das Bett unseres Sohnes als Schreibtisch", also könne ein Bett gut als Spielunterlage genutzt werden. Damit waren die "Playtime Therapy Bed Sheets" geboren. Die Therapiebettwäsche erweitert den Spielbereich der Kinder im Krankenraum und bietet ihnen einen sicheren Ort, an dem sie spielen, lernen, schlafen und gesund werden können. Die Bettwäsche ist in verschiedenen Varianten verfügbar, mit insgesamt 50 interaktiven Spielen. Gatlin designte die Bettwäsche zwei Jahre lang. 

Die Bettwäsche kann gespendet werden

Die Bettwäsche kann auch für die Privatnutzung gekauft werden, der Fokus des Projekts liegt aber darauf, dass sie Kindern helfen soll. Deswegen gibt es die Option, die Bettwäsche an bedürftige Kinder zu spenden. Die Spende kann direkt an ein bestimmtes Kind oder an Krankenhäuser gehen. "Als Unternehmen setzen wir uns für Kinder und Gemeinschaften ein und werden dies auch immer tun. Derzeit arbeiten wir mit Kinderkrankenhäusern, Frauen-Kinderheimen und internationalen Hilfsorganisationen zusammen! Wir glauben, dass unsere Bettwaren eine beruhigende Ablenkung für Kinder darstellen, die in potentiell traumatische Situationen gezwungen werden durch Umstände, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen." 

Quellen: Instagram, Website von Playtime Edventures

fis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(