HOME

Konsequente Umsetzung: Kondom mit Auberginenaroma: Durex setzt auf pikanten Geschmack

Kondom trifft Emoji: Der Latexhersteller Durex holt die Aubergine aus der virtuellen Welt und kündigt eine neue Geschmacksrichtung an. Allerdings nur für sieben Stunden.

Kondomverpackung mit Aubergine

So naheliegend, dass es fast wahr sein könnte: Das Kondom mit Auberginengeschmack verbindet Chatwelt und Bettwelt durch konsequente Umsetzung. Ehre, wem Ehre gebührt, schließlich hat sich die "Eggplant" einen eindeutigen Ruf unter den Emojis erarbeitet.

Laut Twitter-Profil setzt sich Kondomhersteller Durex mit seinen Produkten für ein gesundes und lohnenswertes Sexleben für jedermann ein. So warnt der Latexproduzent zum Beispiel vor der Ansteckungsgefahr beim Zika-Virus oder bei HIV: Ein Gummi soll die Gefahren mindern. Doch das Social-Media-Team von Durex setzt sich auch mit der Welt der Emojis auseinander. Nachdem es sich monatelang geweigert hatte, in "Konkurrenz von Obst und Gemüse" zu treten – zahlreiche Tweets belegen den einseitig geführten Kampf, scheint es nun Frieden geschlossen zu haben – zumindest einen Witz lang. Für diesen wurde ein neues Produkt kreiert, das Kondom mit Auberginengeschmack. Jedenfalls wurde das bei Twitter behauptet.

Während die meisten User das Posting sofort als Fake entlarvten, gab es doch einige, die sich ernsthaft Sorgen machten. Einer vermutete hinter der neuen Geschmacksrichtung den irren Forscherwillen, alles umzusetzen, was geht, auch wenn es ohne Sinn und Verstand ist. Eine andere Leserin glaubte, der Hersteller sei jetzt völlig durchgeknallt. Auberginengeschmack scheint weniger gut anzukommen als Erdbeer oder Banane.

Um nicht womöglich treue Kundschaft zu verlieren, lenkte die Social-Media-Abteilung des Gummifabrikanten schnell ein. Nur sieben Stunden nach der Veröffentlichung ihres "neuen Produkts" folgt der Enthüllungs-Tweet. 

Dieser jedoch zeigt, dass es immer noch eine offene Rechnung mit der virtuellen Welt gibt: Durex fordert von den Entwicklern einen Kondom-Emoji und wünscht sich breite Unterstützung durch seine Follower. Da stellt sich die Frage, ob der Einsatz von Pfirsich und Aubergine in der virusfreien (haha!) Onlinewelt bereits zu Umsatzeinbrüchen geführt hat. Warum sonst sollte sich Durex ein Feindbild gesucht haben, dass nur in der Fantasie von Sexting-Partnern besteht?

Der Aufforderung zum Retweet kamen allerdings noch nicht viele Durex-Follower nach. Vielleicht ist ihnen der Twitter-Account allmählich zu gemüselastig.

bal

Wissenscommunity