HOME

Trend Mommy-Makeover: Nach dem Kreißsaal gleich zum Schönheitschirurgen

Viele Frauen leiden unter den Veränderungen ihres Körpers nach der Schwangerschaft. Die amerikanische Antwort darauf: Mommy Makeover, eine Sammlung von Schönheitsoperationen, die nun auch in Deutschland zum Trend werden.

Fettabsaugen, Bruststraffung, Korrektur der Schamlippen - das gibt es alles im Komplettpaket, genannt Mommy Makeover

Fettabsaugen, Bruststraffung, Korrektur der Schamlippen - das gibt es alles im Komplettpaket, genannt Mommy Makeover

Das Kind ist abgestillt, die Familienplanung abgeschlossen. Eltern und Kind haben sich eingegroovt, einen neuen Alltag gefunden. Doch auch wenn die überschüssigen Pfunde der Schwangerschaft verschwunden sein sollten, der Körper hat sich verändert. Der Bauch hat ein Baby beherbergt, die Brüste haben es ernährt. Damit alles schnell wieder genauso aussieht wie vorher, gehen immer mehr Mütter zum Schönheitschirurgen.

Schnell wieder schön nach der Schwangerschaft


In den USA ist das sogenannte Mommy Makeover aus dem Angebot vieler Ärzte nicht mehr wegzudenken. Die Sammlung aus verschiedenen Operationen wird auf die Bedürfnisse der einzelnen Mütter abgestimmt: Bruststraffung oder gleiche eine Vergrößerung, Fettabsaugen, Straffung der Bauchdecke, Verkleinerung der Schamlippen und andere vaginale Korrekturen. Wird alles erledigt in einem gruseligen OP-Marathon, dem sich in den USA immer mehr Frauen aussetzen - und der nun auch in Deutschland immer populärer wird.

Offizielle Zahlen zu den Operationen gibt es weder in Amerika noch in Deutschland. Zu oft führen auch nicht als Schönheitschirurgen geführte Ärzte einzelne Eingriffe durch. Für die USA spricht die American Society of Plastic Surgeons von über 500.000 Operationen dieser Art im Jahr 2014. In Deutschland sind Brustvergrößerungen laut Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie der häufigste Eingriff und werden meist infolge einer Schwangerschaft vorgenommen. Für die Ärzte ist die Verbindung der verschiedenen Operationen, das Rundum-sorglos-Paket für Mütter, natürlich eine schlaue Verkaufsidee. Wieder aussehen wie vor der Geburt - und das ganz ohne Anstrengung?

Operationssaal statt Fitnessstudio?

"Viele Frauen fühlen sich nach einer Geburt für Ihren Partner nicht mehr anziehend genug. Ein Mommy Makeover kann Ihnen helfen, sich wieder wohl zu fühlen und attraktiv zu finden, und damit auch ein erfülltes Sexualleben leben zu können!" Mit diesen Sätzen wirbt ein Wiener Chirurg für seine Leistungen. Und warum soll bei den direkten Folgen der Geburt Schluss sein? "So schön es doch ist, Mutter zu sein, aber durch kurze Nächte und so viele andere Dinge kommt man als Mama doch oft zu kurz. Die Folge: Man sieht müde und abgespannt aus und fühlt sich in seiner Haut gar nicht mehr wohl", behaupten zwei Ärztinnen aus Nordrhein-Westfalen auf ihrer Homepage und bieten eine Augenlidstraffung für den munteren Blick und Botox gegen Zornes- und Sorgenfälltchen. Vielleicht haben sie auch eine Rabattkarte im Angebot - schließlich dürften die Zornesfältchen gerade in der Pubertät vermehrt auftreten.

Perfekt = straff, jugendlich

Das Motto der Eingriffe: "Ich will so werden, wie ich war." Doch warum muss der Körper einer Frau nach der Geburt eines oder mehrerer Kinder wieder genauso aussehen wie vorher? Warum darf diese einschneidende Erfahrung keine Spuren hinterlassen - wenn sich doch auch sonst das gesamte Leben verändert? Das Mommy Makeover macht die Veränderungen nach der Schwangerschaft zu etwas, das es zu bekämpfen gilt. Der Frauenkörper hat perfekt zu sein - und perfekt heißt straff, makellos, jugendlich. 

Außerdem bergen die Eingriffe große Risiken - so wie jede Operation. Und auch wenn alles gut gegangen ist, nach den Korrekturen müssen sich die Frauen schonen, dürfen mehrere Wochen nicht schwer heben. Für eine junge Mutter nicht gerade praktisch.

Doch natürlich gibt es viele Frauen, die unter den Veränderungen ihres Körpers nach der Schwangerschaft leiden. Die es trotz gesunder Ernährung und ausreichend Bewegung nicht schaffen, ein gutes Körpergefühl zurück zu erlangen. Sie sollten sich nicht dafür rechtfertigen müssen, wenn sie sich für eine Schönheitsoperation entscheiden - genauso wenig, wie sich Frauen für einen Körper schämen sollten, der nach der Geburt eines Kindes nicht aussieht wie der einer 16-Jährigen.  


Wissenscommunity