VG-Wort Pixel

Erstes Tattoo mit 79 Oma flüchtet aus Altenheim ins Tattoostudio

Tätowierer bei der Arbeit
Nein, Oma Sadie ließ sich kein Arschgeweih stechen ... 
© Colourbox.de
Sie ging los und erfüllte sich einen lang gehegten Traum. Sadie Sellers ließ sich ein Tattoo stechen. Warum auch nicht? Alt genug ist sie mit 79 Jahren ja. Sie hätte sich nur vorher im Altenheim abmelden müssen.

Als Tony Sellers seine Mutter in dem Seniorenheim, in dem sie seit gut einem Jahr lebt, besuchen wollte, erlebte er eine Überraschung: Die 79-Jährige war nirgends zu finden. In ihrem Zimmer im nordirischen Londonderry stand zwar noch ihr Rollstuhl, doch von der elffachen Großmutter war nichts zu sehen. Sadie Sellers machte einen unangemeldeten Ausflug - zum nächsten Tattoostudio.

Zusammen mit ihrer Enkeltochter Samantha erfüllte sich die rüstige Dame den großen Wunsch vom ersten Tattoo. Sie entschied sich für ein kleines Herz auf dem Oberarm.

Schmerzhaft fand sie die Prozedur nicht: "Ich habe den Tätowierer gefragt, wie lange es dauern wird, da hat er geantwortet, dass er bereits seit fünf Minuten fertig ist", sagte sie der englischen Zeitung "The Sun". Ihr Sohn, selbst mehrfach tätowiert, war recht überrascht, als er seine Mutter aus dem Studio abholte: "Ich sah drei Frauen in ihren Zwanzigern mit sehr vielen Tattoos und in der Mitte saß meine Mutter, lachte und bekam auch eins gestochen."

Was ihre Familie von ihrer neuen Tätowierung hält, war der älteren Dame "vollkommen egal". Sie habe das Tattoo ihrer Enkelin gesehen und dann auch eins gewollt. Ob es das erste und letzte bleibt? Wer weiß. Nur beim nächsten Mal wird sie sich hoffentlich abmelden, bevor sie das Altenheim für einen Abstecher ins Tattoostudio verlässt.

vim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker