VG-Wort Pixel

Schülerin ist sauer Für diesen Rock gab es einen Schulverweis

Weil ihr Rock 7,5 Zentimeter über dem Knie endete, wurde die amerikanische Schülerin Carey Burgess der Schule verwiesen. Doch das Mädchen nahm den Rausschmiss nicht einfach so hin. Ihr Beschwerde-Post bei Instagram findet großen Beifall.

Während an Deutschlands Schulen das Verbot von Hotpants und bauchfreien T-Shirts diskutiert wird, gelten an den meisten amerikanischen Schulen weitaus strengere Kleiderordnungen. Wenn nicht gleich Uniform getragen wird, müssen bestimmte Standards eingehalten werden. Etwa bestimmte Rocklängen und bedeckte Schultern. Die allerdings variieren von Schule zu Schule. Und an der Beaufort High School in South Carolina variieren sie täglich. Das musste Carey Burgess schon häufiger erfahren. Doch dieses Mal endete es mit einem Schulverweis.

Die Bilder, die Carey von sich bei Instagram postet, lassen nicht gleich erkennen, wo das Problem ist. Im Hamburg zum Beispiel würde man vermuten, das Mädchen kommt aus Blankenese und nicht aus Billstedt, so brav ist ihr Outfit. Doch für ihre Lehrerin Mrs. Woods ist dieser Rock zu kurz. Cary wird suspendiert und nach Hause geschickt. 

Carey lässt das nicht auf sich sitzen. Wütend, aber mit Witz, beschreibt sie, was passiert ist. Wie ihre Lehrerin sie vor ihren Freundinnen gedemütigt hat. Ihr das Gefühl gegeben hat, wie eine Hure auszusehen, statt ihr diskret zu sagen, was das Problem ist. Dann dreht Carey den Spieß um und verfasst ein Pamphlet gegen das bigotte Verhalten der Gesellschaft. In den Südstaaten existieren zum Teil noch sehr konservative Ansichten. "Vielleicht ist unsere Gesellschaft noch nicht reif genug, mit 7,5 Zentimetern meiner Oberschenkel umzugehen", schreibt sie. Als Präsidentin der Studentenschaft, Juniormarschall und Palmetto-Fellow, das die akademisch talentiertesten Abschlussschüler fördert, habe ihre Schule sie davor bewahrt abzurutschen, wettert sie ironisch weiter. Statt sich um ihre Rocklänge zu sorgen, sollte die Beauford High School sich lieber mal Gedanken um ihre inkompetenten Angestellten und die sexistische Führung machen. 

Knapp 700 Kommentare hat Carey für ihren Beitrag erhalten und war erstaunt, wie viele Mädchen ganz ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker