HOME

Sexistische Werbung erntet Shitstorm: Frauen mit behaarten Beinen sind Männer

Die Werbekampagne "Don't Risk Dudeness" soll witzig sein. Auf Twitter kommentieren Userinnen, wie brillant sie das finden: #not. Gestern gelauncht, heute im Shitstorm: Veet verprellt seine Zielgruppe.

Ein Kommentar von Susanne Baller

Einen kräftig behaarten, vollbärtigen Mann in ein rosa Nachthemd zu stecken und ihn mit Mädchenstimme und schuldbewusstem Blick auf die entsetzte Reaktion des Freundes sagen zu lassen "Ich hab mich aber gestern erst rasiert!", hält ein amerikanischer Enthaarungscreme-Hersteller für witzig. Für so lustig, dass unter dem Titel "Don't Risk Dudeness" (Riskier kein Kerlsein) gleich eine ganze Kampagne mit verschiedenen Clips entstand. In jedem Filmchen verwandelt sich eine hübsche Frau wegen schlecht rasierter Bein- oder Achselhaare in einen bärigen Kerl. Haarhaar.

Mit diesem Werbe-Ansatz hätte die Firma Veet in den 1960er Jahren versuchen können, Frauen ein schlechtes Gewissen einzureden. Damals haben sich Frauen allerdings noch nicht rasiert. Die amerikanische Website "The Daily Dot" trägt ein paar Twitter-Reaktionen amerikanischer Userinnen zusammen, Kundinnen von Veet werden die ganz sicher nicht.

Dass es mittlerweile viele Frauen gibt, die sich ganz bewusst dafür entscheiden, die Enthaarungsmode nicht mitzumachen, hat Veet offensichtlich ignoriert. Dass es viele Frauen gibt, die sich zwar ihrer Körperbehaarung entledigen, denen aber das Klischee der Vermännlichung dennoch aufstößt, ebenfalls. Die veralteten Stereotypen kommen 2014 exakt zum falschen Zeitpunkt. Nicht nur Feminist(inn)en, auch Lesben, Schwule, Transgender, Bi- und Intersexuelle kämpfen seit Jahrzehnten dagegen an und finden endlich Gehör in großen Teilen der Gesellschaft. Die Veet-Kampagne ist ein Rückschritt in verstaubte, sexistische Zeiten.

Die kalifornische Organisation #link;http://therepresentationproject.org/; The Representation Project# sammelt Werbung, Clips und Medien, die auf Sexismus setzen und kreierte den Hashtag #notbuyingit, unter dem entsprechende Beispiele veröffentlicht werden. Das deutsche Twitter-Pendant heißt #ichkaufdasnicht.

Dass ein Taxifahrer - wie in einem weiteren Clip zu sehen - einen Mann im Kleid stehen lässt, ist unwahrscheinlich und eine Frau mit Achselhaaren würde auch jeder mitnehmen. Alles falsch gemacht, Veet.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity