HOME

Twitter-Tagebuch: So trauert ein Ex-Disney-Zeichner um seine verstorbene Frau

Gary Andrews ist Vater von zwei Kindern. Im vergangenen Herbst starb plötzlich seine Frau. Der ehemalige Disney-TV-Zeichner führt ein Skizzen-Tagebuch bei Twitter – auch über das halbe Jahr als Witwer.

Twitter-Zeichnungen

Manchmal wissen die Kinder besser als ihr Vater, was gerade zu tun ist. Das Leben ohne Frau und Mutter ist noch ein wenig wie eine Achterbahnfahrt.

Seit mehr als drei Jahren führt Gary Andrews, 57, Tagebuch. Ein ganz besonderes, mit dem er zu seinem 54. Geburtstag begonnen hat. Er schnappt sich jeden Abend sein Skizzenbuch und hält eine Situation des vergangenen Tages fest, humorvoll und pointiert. Sein "Doodle Diary" porträtiert oft sein Familienleben, wobei seine Frau Joy, er selbst und die Kinder Lily, 10, und Ben, 8, wie Comic-Charaktere aussehen. Eine glückliche Ehe, eine glückliche Familie. Bis zum Herbst 2017.

Dann kam der 26. Oktober

Gary war gerade beruflich für eine Woche in Kanada, als seine Frau krank wurde. Die Familie unterhielt sich per Videochat über Facetime und Joy und er glaubten, Joy hätte die Grippe. Kurz darauf musste sie ins Krankenhaus. Vier Tage nach Garys Abflug aus London saß er im Flugzeug auf dem vorzeitig angetretenen Heimweg. Als er landete, hörte er nur: "Wir haben sie verloren." Eine bakterielle Infektion hatte eine starke Entzündung hervorgerufen, Joy war an einem Multi-Organ-Versagen durch eine Blutvergiftung gestorben.

Unter Schock fuhr er nach Hause, wo seine Kinder bereits im ersten Stock in ihren Betten lagen und schliefen. Gary griff zum Zeichenstift. Er malte in sein Skizzenbuch ein in zwei Teile zersprungenes Herz, aus dem eine einzelne Träne fällt.

Am nächsten Tag begann die Trauerarbeit

Mit einer Antwort seines Sohnes kommt das erste Fünkchen Humor zurück

Gary: Ein paar Freunde haben mir erzählt, dass auch ihre Mütter starben, als sie zehn Jahre alt waren.

Lily: Zehn ist ein ziemlich schlimmes Alter, um Mütter sterben zu lassen.

Gary: Der arme Ben ist erst sieben.

Lily: Ja, aber er versteht es noch nicht so richtig.

Gary: Naja, das stimmt nicht so ganz.

Ben: Eigentlich stimmt es.

Gary und Joy waren 19 Jahre lang Seelenverwandte. "Sie war wunderschön, freundlich, großzügig und witzig. Wir haben alles zusammen gemacht. Als ich sie verlor, habe ich eine Hälfte von mir verloren", zitiert ihn die "Daily Mail".

Jeden einzelnen Tag hat Gary seit dem Tod seiner Frau in seinem Skizzenbuch festgehalten, gute wie schlechte, witzige, wütende oder traurige Simmungen. Er will es veröffentlichen, um mit dem Geld eine Stiftung zu unterstützen, die die Krankheit seiner Frau bekannter macht. Wäre sie rchtzeitig diagnostiziert worden, hätte ihr ein Antibiotikum geholfen. Doch die Symptome wie Fieber, Übelkeit, fleckige Haut und Schwindel werden oft fehlinterpretiert und nicht erkannt, bis es zu spät ist.

Ein halbes Jahr später

Am 2. Mai ist Ben acht Jahre alt geworden. Die Familie hat sich trotz aller Traurigkeit ganz gut gefangen. Die Liebe zueinander und ihre Gabe, das Gute zu sehen, haben ihr dabei entscheiden geholfen. Wer Gary Andrews Leben nachlesen oder verfolgen möchte, findet ihn hier bei Twitter.

Berühmte Kinostreifen: Emoji-Quiz: Na, welche Filme sind hier gemeint?
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity