HOME

Streit um ein Shirt: Für eine Frau zu sexy - für einen Mann total okay

Mit diesem T-Shirt dürfe sie den Freizeitpark leider nicht betreten, teilte der Sicherheitsdienst einer jungen Amerikanerin mit. Die tauschte ihr Oberteil einfach mit ihrer männlichen Begleitung - der daraufhin ohne Probleme durch die Einlasskontrolle kam. Ein Fall von Doppelmoral?

Links sehen wir Bina Ramesh und ihren Begleiter in ihren eigenen Outfits, rechts nach dem Tausch der Oberteile

Links sehen wir Bina Ramesh und ihren Begleiter in ihren eigenen Outfits, rechts nach dem Tausch der Oberteile

Einen Tag lang Achterbahn fahren, Fast Food essen und von einem Karussell zum nächsten schlendern: Zusammen mit ihren Freunden besuchte Bina Ramesh vor drei Wochen den "Six Flag"-Freizeitpark im US-Bundesstaat New Jersey um ihren Geburtstag zu feiern. Die 22-jährige Amerikanerin ist dort ein häufiger Gast, besitzt sogar eine Jahreskarte. Doch dieser eine Besuch wurde ihr von dem Sicherheitspersonal des Parks gründlich verdorben. 

Was war geschehen? Nachdem sie sich schon eine gewisse Zeit im Freizeitpark aufgehalten hatte, wollte Ramesh gemeinsam mit einem Freund nach einem Abstecher zu ihrem Auto den Park erneut betreten. Doch Ramesh wurde von einem Angestellten des Sicherheitsdienstes gestoppt, der sich an ihrem Oberteil störte. Das graue T-Shirt sieht auf den ersten Blick recht harmlos aus. Doch im Licht des Metalldetektors, durch den jeder Besucher gehen muss, wurde der neon-blaue BH, den Ramesh darunter trug, offenbar auf eine für das Sicherheitspersonal anstößige Art und Weise sichtbar. Sie verwehrten der jungen Frau den Eintritt, da ihr Outfit "unangemessen" sei und "den Parkregeln widerspreche", erzählte Ramesh "Seventeen.com".

Da ist es, das "fragwürdige T-Shirt"

Da ist es, das "fragwürdige T-Shirt"

"Meine Mutter hat gesehen, wie ich heute morgen in dieser Kleidung das Haus verlassen habe und sie fand mich nicht unangemessen. Und warum wurde ich früher an dem Tag ganz ohne Probleme in den Park gelassen?", fragte sich Ramesh. Nachdem sie es ablehnte, in Begleitung des Sicherheitspersonals den Park zu betreten und sich dort ein "passenderes" T-Shirt zu kaufen, kam der jungen Frau und ihrem Begleiter eine andere Idee. Rameshs Freund hatte beobachtet, wie ein Mann in einem durchsichtigen Oberteil den Park ohne Probleme betreten hatte. Darauf angesprochen, erklärte das Sicherheitspersonal, dass sei etwas anderes, da Männer schließlich keine Brüste hätten.

Die beiden tauschten ihre Oberteile - und durften den Park ohne weitere Probleme betreten, wie Ramesh auf Facebook erzählt.

Die 22-Jährige hat das Foto bei Facebook geposted, um auf die ungerechte Behandlung von Frauen und Männern aufmerksam zu machen. "Offenbar ist das T-Shirt bei einem Jungen total in Ordnung, von daher vielen Dank für den Shirt-Tausch auf dem Parkplatz, weil wir noch immer in einer Welt voller Doppelmoral und Sexismus leben", schrieb Ramesh zu dem Bild, das inzwischen von verschiedenen Medien aufgegriffen wurde. 

Die Studentin freut sich über die Aufmerksamkeit, die ihr Post erregt hat. Nur so sei es möglich, dass der Freizeitpark etwas an seinen Regeln ändert und sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt. "Six Flag" entschuldigte sich inzwischen bei ihr und ihrem Begleiter. Das Unternehmen gab zu, dass an ihrem Outfit nichts Anstößiges gewesen sei und dass der Sicherheitsbeamte sich falsch verhalten habe. So etwas soll in Zukunft nicht mehr vorkommen.


vim

Wissenscommunity