HOME

Überraschung zum 18. Geburtstag: Mitschüler sammeln 300 Dollar, damit ihr transsexueller Freund seinen Namen ändern kann

Seit zwei Jahren lebt Andi als Mann. Bald tut er das auch ganz offiziell: Zu seinem 18. Geburtstag sammelten seine Freunde genug Geld für eine Namensänderung.

Größer hätte die Geburtstagsüberraschung für Andi Bernabe wohl nicht sein können – und ein schöneres Geschenk hätte er sich auch nicht wünschen können. Andi ist ein junger Transman aus der Nähe von Dallas: Geboren wurde er als Mädchen, seit zwei Jahren aber lebt er als Mann. Zu seinem 18. Geburtstag hatten sich seine Schulfreunde etwas ganz Besonderes überlegt: Sie sammelten Geld, damit Andi seinen Namen auch offiziell in Andrew ändern konnte.

Was das für Andi bedeutet, ist in einem Video zu sehen, das er auf der Plattform Tik Tok geteilt hat. Seine Klassenkameraden haben den Moment der Überraschung gefilmt: Eine Freundin führt Andi in die Aula, wo seine Freunde auf ihn warten und "Happy Birthday" singen. Anschließend überreicht ihm jemand das Geschenk. Andi sinkt vor Freude und Rührung auf die Knie. Auf Tik Tok und Twitter wurde das Video hunderttausende Male geteilt und von Millionen Usern angesehen.

300 Dollar für einen neuen Namen

"Es war völlig unerwartet", erzählte Andi dem Online-Portal "Yahoo Lifestyle". "Ich hatte keine Ahnung, es gab nicht mal Hinweise." Seine Freunde hatten ihre ganze Kreativität für die Geburtstagsüberraschung spielen lassen und eine Art "Gender Reveal"-Party organisiert, bei der normalerweise Eltern vor der Geburt das Geschlecht ihres Babys bekanntgeben. Jetzt war es der volljährige Andi, der "It's a boy"-Sticker auf sein T-Shirt gepappt bekam.

Außerdem hatten seine Klassenkameraden auch eine Geburtsurkunde mit seinem Namen gebastelt. Bald bekommt Andi dann auch das amtliche Original – die 300 Dollar dafür haben seine Schulfreunde mit einer Sammelaktion aufgetrieben. "Ich war wirklich überwältigt, ich konnte nicht glauben, dass sie das getan haben", beschreibt Andi seine Reaktion. Eigentlich habe er sich einen Nebenjob suchen wollen, um das Geld für die Namensänderung zusammenzubekommen. Dank seiner Freunde kann er sich das nun sparen: "Meine Freunde sind einfach phänomenal. Von Anfang an haben sie mich nur unterstützt."

Quellen: Andi Bernabe auf Tik Tok / "Yahoo Lifestyle"

epp
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity