HOME

Schlechtes Date, gute Geschichte: Mann verlangt nach Tinder-Date 5 Euro für Kaffee zurück

Der Single-Markt ist hart umkämpft, besonders in einer Stadt wie London, wo mittlerweile angeblich mehr als 50 Prozent der Bewohner allein leben. Doch was eine junge Britin mit ihrem Date erlebte, ist wirklich unfassbar.

Was bei einer harmlosen Tasse Kaffee so alles schief gehen kann ... (Symbolbild)

Was bei einer harmlosen Tasse Kaffee so alles schief gehen kann ... (Symbolbild)

Mann trifft Frau. Sie finden sich interessant, möchten mehr über den anderen erfahren. Ein Date wird verabredet. Das Treffen verläuft, naja, nicht perfekt. Er macht sich trotzdem Hoffnungen, sie hingegen bekundet, kein Interesse zu haben. Er akzeptiert die Abfuhr widerwillig.  So weit, so normal. Doch die Geschichte von Lauren Crouch, einer britischen Bloggerin, ist an der Stelle noch nicht vorbei.

Über Tinder lernt die junge Frau einen Mann kennen. Sie treffen sich an einer U-Bahn-Station, in eine Bar wollte er nicht, weil er keinen Alkohol trinkt. Stattdessen schlägt er eine gemeinsame Tasse Kaffee vor, wie Lauren Crouch auf ihrem Blog erzählt. Sie denkt an ein gemütliches Café, er hingegen besteht auf Costa Coffee – einer Kette vergleichbar mit Starbucks. Laurens trockener Kommentar: Und dafür hab' ich Eyeliner aufgelegt …

"Ich mag keine Verschwendung"

Nachdem sie sich eine Weile unterhalten haben, probiert er plötzlich, sie zu einem spontanen Abendessen in seiner Wohnung zu überreden. Sie lehnte ab, sagt, dass sie nicht mit jemandem nach Hause gehe, den sie gerade erst kennengelernt habe. Das Date ist zu Ende – und für Lauren hat sich die Sache eigentlich erledigt. Doch dann, noch am selben Abend, bekommt sie eine Nachricht von ihm. Sie hat die Unterhaltung auf ihrem Blog veröffentlicht.

"Hey, es war schön, dich heute Abend zu sehen. Hast du Lust auf ein weiteres Treffen?" Sie erteilt ihm eine freundliche Abfuhr, doch der junge Mann gibt nicht auf und lädt sie ein weiteres Mal zu sich nach Hause zu einem selbstgekochten Essen ein, was sie erneut ablehnt. Endlich akzeptiert er die Abfuhr, doch er hat noch eine Bitte: "Kannst du mir bitte das Geld für den Kaffee zurückgeben? Ich mag es nicht, Geld zu verschwenden."

Um welch immense Summe es dem sparsamen Herren geht? 3,50 Pfund, etwa 5 Euro.

Wie Lauren betont, würde sie bei einem Date immer anbieten, selbst zu zahlen. So auch bei dem Treffen mit ihm.

Doch Lauren bleibt auch bei dieser Reaktion cool: "Ja, du solltest selbst entscheiden, was mit deinem Geld passiert und gestern Abend hast du dich dazu entschieden, es für einen Kaffee auszugeben. Mich gibt es nicht mit Geld-zurück-Garantie. Ein Date ist schließlich keine Ware", antwortet sie der Tinder-Bekanntschaft auf ihrem Blog – der übrigens passenderweise "Es gibt keine schlechten Dates, sondern nur gute Geschichten" heißt.

vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity