VG-Wort Pixel

Wegen Corona-Pandemie Frau jobbt in Pflegeheim, um bei ihrem Vater sein zu können

Sehen Sie im Video: Tochter nimmt Job in Heim an, um ihren Vater trotz Corona besuchen zu dürfen.


Dieses Geburtstagsständchen freut nicht nur Roger Ambrose, sondern auch für seine Tochter Nina. Denn der 77. Geburtstag ist der erste, den der an Demenz Erkrankte in einem Pflegeheim feiert. Damit Nina ihren Vater trotz Corona sehen kann, hat sie einen Job in dessen Heim angenommen.
Vor der Corona-Pandemie hat Nina ihren Vater mehrmals pro Woche besucht. Während des ersten Lockdowns in Großbritannien konnte sie ihn fünf Wochen lang nicht sehen. Als sie Anfang April ihren Job verliert, meldet sie sich zum Freiwilligen-Dienst im Pflegeheim.
"Nach jedem Dienst besuche ich ihn – sobald ich mich umgezogen habe", sagt Ambrose der BBC. Denn sie arbeitet nicht mit ihrem Vater, sondern in einem anderen Bereich der Einrichtung. "Wir achten strikt auf genügend Abstand." Oft singen sie gemeinsam, denn der ehemalige Lkw-Fahrer hat lange Jahre in Bands gespielt. Manchmal sitzen sie aber auch nur schweigend da. Ambrose hat acht Prüfungen bestehen müssen, eh sie ihren Freiwilligen-Dienst antreten konnte. Nun aber haben Vater und Tochter wieder gemeinsam Spaß.


Quellen: SVWN, "BBC".
Mehr
Vor der Corona-Pandemie hat Nina Ambrose ihren dementen Vater mehrmals die Woche im Pflegeheim besucht. Als der Lockdown kam, durfte sie nicht mehr zu ihm. Aber sie hat einen Weg gefunden, ihn wieder oft zu sehen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker