HOME

"Die traurigste Geschichte, die ich je gehört habe"

Viel grausamer kann das Schicksal kaum zuschlagen: Drei Tage vor der Geburt ihrer Zwillinge erschießt ein Unbekannter ihren Freund. Am Tag seiner Beerdigung stirbt die Mutter selbst – kurz nach der Entbindung. Nun brauchen drei Vollwaisen Hilfe.

Stephanie Caceres, die Mutter, liegt im Bett und hält ihre Zwillinge im Arm

Das Kampagnenfoto bei Gofundme: Mit ihrem Tod hinterlässt die Mutter, Stephanie Caceres, die neugeborenen Zwillinge und eine einjährige Tochter. Ihre Familie sammelt nun Geld für die drei Vollwaisen.

"In großer Trauer und schweren Herzens schreiben wir im Namen dreier , die beide Elternteile in sehr kurzer Zeit verloren haben", beginnt die traurige Geschichte, die Lina Niemczyk auf der Crowdfunding-Seite Gofundme erzählt. Vor vier Tagen hat sie eine Petition online gestellt, um Geld für drei kleine Kinder zu sammeln, die in kürzester Zeit beide Elternteile verloren haben.

"Am 11. Juli wurde Jevaughn Suckoo auf tragische Weise ermordet. Er wurde seiner Freundin Stephanie Caceres genommen, die mit Zwillingen schwanger und eines einjährigen Mädchen war. Stephanie brachte drei Tage nach seinem Tod, am 14. Juli, zwei wunderschöne und gesunde Zwillinge zur Welt. Wir alle wünschten, die tragische Geschichte wäre hier zu Ende. Ist sie aber nicht. Die Zwillinge verloren auch ihre Mutter", setzt Niemczyk, die ehemalige Chefin der 27-Jährigen, die Nacherzählung der tragischen Ereignisse fort.

"Die traurigste Geschichte, die ich je gehört habe"

Die Familie mit dem traurigen Schicksal lebt in West Palm Beach, Florida. Dort starb auch der Vater, dessen Tod von der Polizei als Mord deklariert wurde, wie "PalmBeachPost.com" berichtet. Sein Mörder war in die Wohnung der Familie eingedrungen, hatte mit dem 26-Jährigen gerungen, ihn erschossen und anschließend in seiner Blutlache zurückgelassen. Ein Verdächtiger konnte noch nicht festgenommen werden. Jevaughn, der als Kellner für eine Catering-Firma arbeitete, hatte Kontakte zur Drogenszene und wurde in den vergangenen drei Jahren dreimal wegen Drogenkriminalität verhaftet. Sein Vater, Dwight Suckoo, wiederum forderte den Mörder auf, sich selbst zu stellen.

Mama Stephanie, die Jevaughn Jr. und Lailah per Kaiserschnitt zur Welt brachte, litt nach der Entbindung an einer Infektion, kämpfte zehn Tage lang um ihr Leben, konnte sich davon jedoch nicht erholen. Nur vier Tage konnte sie mit ihren Zwillingen verbringen, bevor sich ihr Zustand stark verschlechterte und sie am 26. Juli starb. Zuvor hatte sie ein bewegendes Facebook-Posting verfasst, das von einer Frau mit den Worten kommentiert wurde: "Dies ist die traurigste Geschichte, die ich je gehört habe."


Die Großeltern nehmen sich der Enkel an

Neben den Neugeborenen bleibt Tochter Kailanie zurück, die bald ihren zweiten Geburtstag feiert. "Stephanie und Jevaughn sind in einer wunderbaren Familie aufgewachsen, die diese Herausforderung Gottes angenommen haben. Die Großeltern beginnen noch einmal von vorn und ziehen nun die Enkel groß", erzählt Stephanies ehemalige Chefin bei Gofundme. Über das Crowdfunding sind bereits mehr als 113.000 US-Dollar zusammengekommen – in vier Tagen.

Die kleine Familie vor den Schicksalsschlägen

Jevaughn und Stephanie in glücklichen Zeiten mit Baby Kailanie


bal

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity