HOME

Wales: Vergewaltigung: Eltern zwingen Sohn zur Selbstanzeige, nachdem sie seine SMS sahen

Mit 17 Jahren vergewaltigt ein Waliser eine junge Frau, zwei Monate später entschuldigt er sich per SMS. Als seine Eltern die Nachricht entdecken, bringen sie ihn zur Polizei.

Gerichtssaal

Auch die außergewöhnlichen Umstände täuschen nicht darüber hinweg, dass Jack E. eine junge Frau vergewaltigt hat (Symbolbild)

Getty Images

Der 18-jährige Jack E. hat im Januar 2019 eine junge Frau vergewaltigt. Das Opfer hat ihn nie angezeigt. Die Tat wäre vermutlich nicht herausgekommen, hätten seine Eltern nicht eine eindeutige Textnachricht auf Jacks Handy gefunden, in der er sich zwei Monate später bei seinem Opfer entschuldigt. Die Familie aus dem Südosten von Wales sieht nur eine Lösung: Ihr damals noch 17-jähriger Sohn muss sich stellen und seine Tat gestehen. Sie bringen ihn zur Polizei.

Jack E. wurde nun vom Gericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, die er in einer Jugendstrafanstalt ableisten muss. Die Polizei hatte sich nach dem Geständnis auf die Suche nach der jungen Frau begeben, sie bestätigte die Vergewaltigung. Jack E. hätte sie überredet, Sex mit ihm zu haben, doch sie hätte es sich in letzter Minute anders überlegt.

"Er machte einfach weiter"

Die Staatsanwältin erklärte vor Gericht: "Er machte einfach weiter, obwohl sie ihm sagte, er solle aufhören. Sie versuchte, ihn wegzuschubsen." Das Opfer, vor der Vergewaltigung noch Jungfrau, litt unter den Folgen des sexuellen Übergriffs. Sie sagte, sie fühle sich "wertlos" und unfähig, jemals wieder einem Mann zu trauen.

Der Verteidiger von Jack E. bat darum, die Strafe zur Bewährung auszusetzen – wegen der "außergewöhnlichen Umstände". Er begründete: "Es ist äußerst selten, dass jemand so eine schwere Straftat gesteht, ohne dass eine Anzeige vorliegt." Die Richterin argumentierte jedoch, es gebe erschwerende Umstände und Jack E. müsse in Gewahrsam, obwohl sie sein Alter und das Geständnis berücksichtige.

Zehn Jahre lang als Sexualstraftäter registriert

Sie sagte zu dem 18-Jährigen: "Zwei Monate nach der Vergewaltigung hast du dich bei deinem Opfer entschuldigt und erklärt, du verstündest, dass sie verletzt sei. Diese Nachricht bemerkten deine Eltern und brachten dich zur Polizeistation." Sie fügte hinzu: "Dem Polizisten hast du deinen Namen gesagt und dass du Sex mit der jungen Frau hattest."

Jack E. war zum Zeitpunkt der Vergewaltigung 17, doch zum Zeitpunkt der Anklage bereits 18 Jahre alt. Er bleibt für zehn Jahre als Sexualstraftäter registriert.

Quelle: BBC

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity