HOME

Pünktlich zum Valentinstag: Verstorbener Mann schickt seiner Frau Blumen

Diese Liebe hält ewig: Eine Frau aus Wyoming bekam zum Valentinstag Blumen überreicht, angeblich ein Geschenk ihres Mannes. Doch der ist im vergangenen Sommer gestorben.

Diesen Strauß erhielt Shelly am 14. Februar

Diesen Strauß erhielt Shelly am 14. Februar

Shelly Golay erhielt am Valentinstag einen Beweis dafür, dass manch eine Liebe ewig hält: Die 52-Jährige lebt im US-Bundesstaat Wyoming und ist verwitwet. Im vergangenen Sommer starb ihr Mann Jim nach 28 Jahren Ehe an einem Gehirntumor. Doch am 14. Februar bekam Shelly einen Strauß Blumen zusammen mit einer liebevollen Karte. "Alles Gute zum Valentinstag, mein Schatz. Bleib stark! In ewiger Liebe, Jim", stand darauf.

Zuerst hatte sie ihre zwei Kinder in Verdacht, ihr die Blumen geschickt zu haben, erzählt Shelly "ABC News". Doch die verneinten. Sie bat ihren Sohn, beim Floristen nachzufragen, da sie selbst viel zu gerührt war. Er fand dann heraus, dass sein Vater am 14. Februar 2014 eine größere Bestellung bei dem Blumenladen aufgegeben hatte: Für den Rest ihres Lebens wird Shelly an jedem Valentinstag einen Strauß Blumen von ihrem Mann erhalten.

"Es ist typisch für meinen Vater so etwas romantisches zu tun", sagt Ashley, die Tochter der beiden. "Aber es hat auch eine traurige Seite, denn es zeigt, dass ihm ab einem bestimmten Zeitpunkt klar war, dass er es nicht schaffen würde."

Ihrer Mutter zeigen die Blumen, dass die Liebe ihres Mannes niemals endet. Auch nicht durch den Tod.

vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity