HOME

"#DearMe": Youtuberinnen schicken Video an ihr jüngeres Ich

26 Youtuberinnen erinnern sich genau an ihre Verunsicherung in der Pubertät. Und sprechen sich nachträglich Mut zu. Ihre Zielgruppe sind die Mädchen, die jetzt diese Zeit durchleben.

Aus der Perspektive von erwachsenen Frauen haben 26 Youtuberinnen Videos in die Vergangenheit geschickt - an sich selbst. Sie erinnern sich an die Verunsicherung, die sie als Teenager empfunden haben, über ihr Aussehen, ihre Kleidung, ihren Körper, ihre Haut oder ihre Hautfarbe. Das Gefühl, nirgendwo richtig dazuzugehören, gemobbt und geärgert zu werden - und das Eingeständnis, trotzdem immer den Wunsch verspürt zu haben, so wie die anderen sein zu wollen. Was für ein Unsinn!

Die Frauen richten einen Appell an ihr jüngeres Selbst: Vertrau auf dich! Du bist anders, du bist besonders, du bist genau richtig, so wie du bist! Der rückwärts gewandte Zuspruch für ein starkes Selbstbewusstsein wird zum Ansporn an jene, die sich jetzt in der Pubertät befinden und vielleicht eine schwierige Zeit durchleben. "Du hast Qualitäten, die sonst niemand hat, freu dich darüber, leb sie aus! Versuch nicht, jemand zu sein, der du nicht bist. Es ist völlig in Ordnung, anders zu sein. Du wirst Seiten an dir entdecken, von denen du jetzt noch nichts ahnst."

Das Unwohlsein, dass man als Teenager auf der Suche nach der eigenen Persönlichkeit empfindet, umzumünzen in "Genieß deine Einzigartigkeit, hab keine Angst davor, Fehler zu machen und hab keine Angst davor, Angst zu haben" ist wie ein nachträgliches In-den-Arm-Nehmen. Gerade Mädchen leiden unter dem Geläster und Gezicke, das mit der Pubertät einhergeht. Schon wenn sie nicht dasselbe Paar Schuhe tragen wie alle anderen, kann das in der Schule zu Ausgrenzung führen. Zu erkennen, dass die anderen Opfer eines Massentrends sind, ist für Jugendliche oft schwierig. Einzigartigkeit fühlt sich in dem Alter wie "Ich bin anders" an - selbst wenn es um so lächerliche Dinge wie Kleidung geht. Die Aufforderung zum Weltfrauentag "Glaub an dich!" erreicht hoffentlich ihre Zielgruppe: junge Frauen, die auf Youtube abhängen.

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity