VG-Wort Pixel

Sinkendes Schiff Schlauchboot reparieren: So flicken Sie kleine Löcher und Risse

Ein kaputtes Schlauchboot lässt sich oftmals reparieren
Mit den richtigen Hilfsmitteln lässt sich ein kaputtes Schlauchboot reparieren
© tap10 / Getty Images
So manch geplante Paddeltour endet frühzeitig, wenn das Schlauchboot undicht ist und Wasser eindringt. Damit Sie unterwegs kleine Risse oder Löcher schneller flicken können, sollten Sie immer ein Reparaturset an Bord haben.

Inhaltsverzeichnis

Wenn das Schlauchboot schon den einen oder anderen Winter im Keller oder auf dem Dachboden verbracht hat, ist es keine Seltenheit, dass die Materialien mit der Zeit spröde geworden sind – und sich Schweißnähte lösen. Aber auch ein brandneues Modell könnte durchaus während einer Paddeltour kaputt gehen, zum Beispiel durch scharfe Gegenstände, die auf dem Grund liegen oder im Wasser schwimmen. Da sich jedoch nur wenige die Mühe machen, ein Schlauchboot im Vorfeld auf mögliche Löcher zu untersuchen, werden diese erst unterwegs bemerkt. Und das kann richtig gefährlich werden, sollten die Insassen (noch) nicht schwimmfest sein oder das nächste Ufer weit entfernt. Umso wichtiger ist es, ein Reparaturset für den Notfall mit an Bord zu nehmen.

Affiliate Link
Otto.de | Intex Schlauchboot »Challenger 2«
Jetzt shoppen
74,99 €

Reparaturset für Schlauchboote: Das sollte drin sein

Ein klassisches Reparaturset für Schlauchboote ist in erster Linie dafür gedacht, kleine Löcher und Risse im Material schnellstmöglich zu flicken – an Land oder auf dem Wasser. Es beinhaltet mehrere Komponenten, wie beispielsweise einen Kleber und diverse Flicken. Wichtig zu wissen ist: Je nachdem, aus welchen Materialien das aufblasbare Schiff hergestellt wurde, sollte das Reparaturset entsprechend gewählt werden. Sprich, für ein Schlauchboot aus PVC benötigen Sie beispielsweise ein PVC-Reparaturset. Andernfalls kann es passieren, dass der Kleber oder die Flicken auf dem Material nicht haften bleiben. Zudem ist es ratsam, eine Schere im Reparaturset aufzubewahren, um die Flicken zuzuschneiden.

Affiliate Link
-10%
Amazon.de | Reparaturset für Schlauchboote
Jetzt shoppen
9,89 €10,99 €

Schlauchboot reparieren: Anleitung zum Flicken

Haben Sie ein Loch oder Riss im Material entdeckt, müssen Sie das Schlauchboot reparieren. Gehen Sie dabei Schritt für Schritt vor:

  1. Markieren Sie die Stelle, an der die Luft aus dem Boot tritt.
  2. Schneiden Sie die überstehenden Kanten des Lochs mit der Schere ab.
  3. Achten Sie darauf, dass die Stelle trocken, schmutz- und fettfrei ist.
  4. Schneiden Sie den Flicken zu – er muss etwas größer sein als das Loch.
  5. Geben Sie den Kleber auf den Flicken und drücken diesen auf das Loch.
  6. Warten Sie mindestens fünf Minuten, bis der Kleber getrocknet ist.

Noch ein Hinweis: Je nach Kleber und Materialien ist es notwendig, das Loch mit etwas Schmirgel- oder Sandpapier anzurauen. Achten Sie hier auf die Hinweise der Klebstoffverpackung des Herstellers.

Tipp: So flicken Sie Löcher ohne Reparaturset

Besteht das Schlauchboot aus Gummi und Sie haben (an Land) kein Reparaturset zur Hand, können Sie einen einfachen Trick anwenden – dazu benötigen Sie lediglich einen alten Fahrradschlauch: Statt einen Flicken auf die undichte Stelle zu kleben, schneiden Sie ein Stück aus dem Schlauch aus und befestigen dieses über dem Loch mit einem Reparaturkleber (für PVC gibt es spezielles Liquid). Alternativ können Sie auch einen Flicken aus dem Reparaturset für Fahrräder verwenden, sofern Sie eins haben. Achten Sie jedoch wie immer auf das Material des Schlauchboots.

Affiliate Link
-19%
Amazon.de | Reparaturkleber (wasserdicht)
Jetzt shoppen
11,39 €13,99 €

Vorbeugen: So vermeiden Sie Löcher und Risse

Damit Sie gar nicht erst Ihr Schlauchboot reparieren müssen, können Sie vorbeugende Maßnahmen treffen, wie etwa:

  • Bewahren Sie Ihr Schlauchboot im Freien unter einer Plane auf, da herumlaufende oder -fliegende Tiere Löcher in das Material reißen könnten.
  • Schieben Sie das Boot nicht über den steinigen Boden ins Wasser, sondern heben es vorher an, um es an den nächstgelegenen See zu tragen.
  • Achten Sie darauf, keine spitzen Gegenstände im Boot herumliegen zu lassen, die sich in das Material bohren können, wie etwa ein Messer.
  • Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, bevor Sie in das Boot steigen, oder kontrollieren Sie die Sohlen – falls sich darin spitze Steine festgesetzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker