HOME

Silvester: Böllerverkauf startet heute - darauf müssen Sie achten

Raketen, Böller, Knaller: In Deutschland startet heute der dreitägige Feuerwerksverkauf für Silvester. Beim Kauf sollten Sie unbedingt auf die Zulassung achten, um nicht sich und Ihre Umwelt in Gefahr zu bringen.

Ein Feuerwerk in Hamburg

Die deutsche Feuerwerksbranche rechnet mit einem Umsatz von 137 Millionen Euro für Silvester-Knaller, Böller und Raketen.

Nur noch drei Mal schlafen, dann ist 2018. Was ist für die meisten Deutschen an Silvester ein Muss? Raketen, , Knaller. Heute startet der dreitägige Feuerwerksverkauf. Die deutsche Feuerwerksbranche rechnet mit einem Umsatz von 137 Millionen Euro in diesem Jahr. Knaller-Käufer müssen über 18 Jahre alt sein. 

Zulassung von Silvester-Raketen beachten

Neben den vielen erlaubten Raketen gibt es unzählige illegale Feuerwerksartikel. In der brandenburgischen Grenzregion zu Polen steigt die sichergestellte Menge an Knallern, die nicht in Deutschland zugelassen sind, wie es vom Hauptzollamt Frankfurt (Oder) heißt. Die Fachleute der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und auch der Zoll warnen vor illegalem Feuerwerk. Dieses enthält oft nicht nur Schwarzpulver, sondern ist mit einem viel stärker reagierenden Blitzknallsatz gefüllt. Die Auswirkungen dieser Knallkörper seien unberechenbar und können zu erheblichen Verletzungen führen.

Die bis zum 30. Dezember angebotenen Waren müssen von der BAM oder einer vergleichbaren europäischen Behörde zugelassen sein. Die geprüften Produkte sind am CE-Zeichen und einer Registriernummer zu erkennen. Letztere enthält unter anderem die Kenn-Nummer der Prüfstelle. Das ist die Nummer 0589 der BAM. 


Gefahren vermeiden

Wie jedes Jahr birgt die Knall-Lust auch Gefahren. Zum vergangenen Jahreswechsel kam es in zu mehr als 400 Bränden. Insgesamt musste die Feuerwehr in der Neujahrsnacht 2016/17 mehr als 1500 Mal ausrücken. Damit das Böller-Zünden nicht mit Verletzungen und Verbrennungen endet, geben Polizei und Feuerwehr Tipps. Lagern Sie beispielsweise das gekaufte Feuerwerk kühl und trocken - nicht in der Nähe von Heizungen oder offenem Licht und lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt in die Nähe. 


An die Umwelt und Gesundheit denken

Raketen bestehen aus Kaliumnitrat, Holzkohle und Schwefeln. Für die Effekte werden noch andere Komponenten hinzugefügt, wie Kupfer-, Barium- oder Strontiumverbindungen. Die färben das Feuerwerk blau, grün oder rot. Alles Chemikalien, die mit viel Energie produziert werden, nur um in der Luft zu explodieren und Müll zu produzieren. Durch das Feuerwerk steigt die Belastung mit Feinstaub explosionsartig an. Messungen des Umweltbundesamtes zeigen: Am ersten Tag des neuen Jahres ist die Konzentration vielerorts so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. "Das Einatmen von Feinstaub gefährdet die menschliche Gesundheit. Die Wirkungen reichen von vorübergehenden Beeinträchtigungen der Atemwege über einen erhöhten Medikamentenbedarf bei Asthmatikern bis zu Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Problemen", schreibt das Umweltbundesamt.

Es darf im Übrigen nur zwischen festgelegten Zeiten geknallt werden: Das ist in Berlin am 31. Dezember ab 18 Uhr bis 1. Januar bis 7 Uhr. Ob ein eigenes Feuerwerk also wirklich noch vonnöten ist, oder ob nicht das des Nachbarn zum Anschauen reicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Allein der guten Vorsätzen wegen.

Tipps für ökologische Weihnachten: So verhindern Sie Müll an den Feiertagen


dm

Wissenscommunity