VG-Wort Pixel

Vor der Küste Sydneys "Absolut entsetzlich": Tötung eines 400-Kilo-Hais durch Fischer sorgt für Empörung im Netz

Ein Tigerhai als Symbolfoto
Ein Tigerhai im Meer: Australische Fischer machten im Rahmen eines Wettbewerbs einen großen Fang (Symbolfoto)
© WILDLIFE/D.Perrine/ / Picture Alliance
In Australien haben Angler einen 400 Kilogramm schweren Tigerhai aus dem Meer gefischt. Ein Foto im Internet zeigt, wie das tote Tier auf einem kleinen Fischerboot in den Hafen gebracht wird – und sorgt für wütende Kommentare.

Eingequetscht zwischen Bordwand und Motor liegt der riesige Hai auf einem kleinen Fischerboot. Ein Fischer umklammert die Flosse des massiven toten Tieres, während das Boot Richtung Hafen schippert. Sportfischer hatten das knapp 395 Kilogramm schwere Tier am Sonntag rund 15 Kilometer vor der Küste Sydneys zwischen Botany Bay und Port Hacking im Rahmen eines Fischerwettbewerbs gefangen.

Wie unter anderem das Nachrichtenportal "News.com.au" berichtet, waren sechs Besatzungsmitglieder rund 45 Minuten damit beschäftigt, den massiven Hai ins Boot zu hieven. 

Foto von totem Hai sorgt für Empörung im Netz

Fotos von dem Fang sorgten in den Sozialen Netzwerken für Aufruhr. Zwar sprachen einige ihre Bewunderung für die Fischer aus und gratulierten ihnen zu dem Fang, doch viele waren angesichts der Bilder auch wütend. 

"Ich weiß, dass dies als Sport eingestuft wird, aber dieses Bild machte mich sehr traurig. Warum konnte man das arme Ding nicht einfach sein Leben leben lassen, indem man es in seiner eigenen Umgebung herumschwimmen ließ. Einholen, ein Foto machen, loslassen", schrieb ein Mann auf Facebook. "Warum musste dieses erstaunliche Tier (…) im Namen des Sports sterben?", fragt ein anderer.

Andere kommentieren: "Zu welchem Zweck wurde diese schöne Kreatur auf diese Weise herausgenommen? Für Sport und ein paar Fotos! Absolut entsetzlich...", "Kein Tier, auch kein Hai, hat es verdient, durch die Hand von Menschen zu sterben, die 'Spaß' haben",  "Sie sollten sich schämen, ich hoffe, Sie haben viele schlaflose Nächte und Sie lesen das hier", "Es wurde also ein Hai in seinem natürlichen Lebensraum gefunden. Warum muss er entfernt und schließlich getötet werden?" oder auch: "Warum ihn töten? Markieren Sie ihn und lassen Sie ihn gehen!"

Haifisch mit menschlichem Gesicht

Das Tier soll laut Medienberichten im Hafen gewogen und schließlich zu Forschungszwecken in die Hände von Meeresbiologen übergeben worden sein.

Quellen: News.com.auFacebook I, Facebook II


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker