VG-Wort Pixel

Ungeziefer Fruchtfliegen loswerden: Wirkungsvolle Tipps und Hausmittel

Ihren deutschen Namen hat die Fruchtfliege ihrer Vorliebe für gärendes Obst und Gemüse zu verdanken
Ihren deutschen Namen hat die Fruchtfliege ihrer Vorliebe für gärendes Obst und Gemüse zu verdanken
© Getty Images
Steigen im Sommer die Temperaturen, schmeckt frisches Obst noch besser und die Obstschalen füllen sich. Doch, nicht nur uns Menschen schmeckt es, sondern auch kleinen lästigen Fruchtfliegen. Wie Sie die kleinen Tierchen wieder loswerden und diesen vorbeugen, erfahren Sie hier.

Sie sind zwar gerade mal zwei bis vier Millimeter groß, doch sobald es wärmer wird, plagen wir uns mit Fruchtfliegen herum, die uns das Obst streitig machen wollen. Zwar kommen die kleinen Fliegen  (auch Essig- oder Obstfliegen genannt) das ganze Jahr vor, aber sie bevorzugen vor allem Temperaturen über 25 Grad und vermehren sich daher im Sommer wesentlich schneller. Deswegen nehmen wir die lästigen Fliegen zu dieser Zeit stärker wahr und fühlen uns von ihnen gestört. Die Tiere ernähren sich von gärenden Lebensmitteln im Haushalt und halten sich vor allem in der Küche, dem Esszimmer und in Kellerräumen auf. Sie erkennen die lästigen Fruchtfliegen besonders gut an den auffällig roten Facettenaugen. Lesen Sie hier, wie Sie Fruchtfliegen loswerden und einem Befall vorbeugen können.

Woher kommen Obstfliegen?

Bereits beim Einkauf von frischem Obst und Gemüse helfen wir den kleinen Fruchtfliegen, beziehungsweise Ihren Eiern, Einzug in Haus oder Wohnung zu halten. Denn die Eier der Obstfliegen sitzen bereits auf den Oberflächen und die kleinen Fliegen müssen nur noch schlüpfen. So geht es immer weiter, wenn Sie nicht einschreiten, denn die frisch geschlüpften Fliegen suchen sich wieder neue Brutplätze und so vermehren sich die Plagegeister schnell. Geeignete Brutstätten bieten allerdings nicht nur Apfel oder Melone, sondern auch Bio- oder Restmüllsäcke oder andere Essenreste. Deswegen ist nicht nur die Soforthilfe ausschlaggebend, um Fruchtfliegen loszuwerden, sondern auch das Vorbeugen gegen einen neuen Befall.

Fruchtfliegen loswerden

Im ersten Schritt sollten Sie sich um den akuten Befall kümmern und die vorhandenen Obstfliegen entfernen. Dafür gibt es praktische Fruchtfliegenfallen oder auch Hausmittel, die sich mit wenigen Zutaten herstellen lassen. Erstere funktioniert, indem das Ungeziefer mithilfe von Lockstoffen angelockt wird und an einer Klebefalle hängen bleibt. Die Fallen können Sie einfach in der Nähe der Obstschale aufstellen und sollten sie bei starkem Befall regelmäßig austauschen.

Affiliate Link
Fruchtfliegenfalle | geeignet für die Küche
Jetzt shoppen
9,98 €

Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Eine Fruchtfliegenfalle können Sie allerdings auch selbst herstellen. Sie benötigen dafür:

  • Essig und Fruchtsaft: Die Mischung aus saurem Essig und Fruchtsaft lockt die Fruchtfliegen an.
  • Spülmittel: Es verringert sich die Oberflächenspannung und die Fliegen gehen in der Flüssigkeit unter.


Vermischen Sie die Zutaten in einer kleinen Schale und platzieren Sie die Falle in der Nähe der Fruchtfliegen. Die Fliegen werden sich auf die sauersüße Mischung stürzen und darin untergehen.

Eine weitere Falle können Sie mit Apfelessig machen. Füllen Sie eine kleine Schale mit  Apfelessig und verschließen Sie diese mit Frischhaltefolie, in welche Sie vorher kleine Löcher gestochen haben. Der Essig-Duft lockt die Fruchtfliegen an, sie fliegen in das Gefäß, kommen jedoch nicht mehr heraus.

So beugen Sie Furchtfliegen vor

Durch vorbeugende Maßnahmen können Sie einen Fruchtfliegen-Befall vermeiden. Folgende Dinge sollten Sie dazu beachten:

  • Regelmäßig den Mülleimer leeren: So vermeiden Sie potenzielle Brutplätze der Obstfliegen.
  • Obst im Kühlschrank lagern: So gelangen die Obstfliegen erst gar nicht an Nahrung. Wahlweise können Sie Obst auch mit einer praktischen Abdeckhaube schützen.
  • Obst immer gleich entsorgen, sobald faule Stellen zu sehen sind: So entstehen keine gärenden Gase, die Fruchtfliegen so gern haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

hl

Produkte & Tipps


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker