VG-Wort Pixel

Herr der Lüfte Duell: Adler gegen Drohne über dem Lake Michigan – der Adler bleibt klarer Sieger

Weißkopfadler
Weißkopfseeadler lassen sich ihr Revier ungern streitig machen
© moose henderson / Getty Images
Ein Weißkopfseeadler fühlt sich über dem Lake Michigan von einer staatlichen Drohne offenbar in seinem Revier bedroht – jetzt liegt das teure Gerät auf dem Boden des Sees. In Michigan reagiert man mit Humor, will aber auch aus dem Vorfall lernen.

Der US-Bundesstaat Michigan nutzt Drohnen unter anderem, um sich aus der Luft einen besseren Überblick an Land zu verschaffen. Dabei haben die Verantwortlichen aber anscheinend vergessen, wer der wirkliche Herr der Lüfte ist. Über dem Lake Michigan kam es jetzt zum direkten Duell zwischen einem Weißkopfseeadler und einer Drohne. Klarer Sieger: der Adler.

In diesem Fall wurde die Drohne dazu eingesetzt, Erosionen an der Küste zu kontrollieren. Offenbar fühlte sich der Adler, der über dem See kreiste, davon aber in seinem Revier gestört und attackierte das Fluggerät. Die 950 Dollar teure Drohne ruht jetzt auf dem Boden des Sees. Der Vorfall ereignete sich schon im Juli, berichten die lokalen Zeitungen "The Detroit Free Press" und "The Detroit News".

Die Drohne liegt jetzt auf dem Grund des Sees

Am Boden war an jenem Tag Hunter King von der Umweltbehörde in Michigan für die Drohne verantwortlich. Er berichtet, dass nach sieben Minuten in der Luft das Gerät plötzlich immer langsamer wurde. Um herauszufinden, wo das Problem lag, schaltete King die in der Drohne integrierte Videokamera an und konnte den Übeltäter ausfindig machen: einen Weißkopfseeadler. Die Population der Tiere hat sich in der Gegend in jüngster Zeit deutlich vergrößert.

Retten konnte King die Drohne nicht mehr, es dauerte sogar mehrere Tage, bis ihr Absturzort ausfindig gemacht werden konnte. Suchaktionen an Land blieben erfolglos, auch ein Paar, das den Kampf in der Luft beobachtet hatte, konnte nicht weiterhelfen. Als die genauen Koordinaten der Absturzstelle vorlagen, wurde klar, dass die Drohne in den See gestürzt war.

In Michigan reagiert man mit Humor

Damit ist das teure Gerät wohl unwiederbringlich verloren. In Michigan nimmt man den Zwischenfall trotzdem mit Humor. "Der Vogel singt jetzt: 'I fought the law, and I won'", twitterte der Abgeordnete Beau M. LaFave in Anlehnung an einen Song von The Clash. Die Umweltbehörde teilte mit, man habe geprüft, ob der Adler für den Verlust haftbar zu machen sei. Keine Chance. "Die Natur ist eine grausame und gnadenlose Herrin", sagte ein Sprecher.

Als Motiv für den Angriff kämen Revierkämpfe oder ganz einfach Hunger in Frage. Die Adler würden die Drohnen nämlich mitunter mit Möwen verwechseln. Für die Zukunft hat man sich in Michigan vorgenommen, nur noch Drohnen in die Luft zu schicken, die nicht so aussehen wie Möwen.

Quellen:"The Detroit News" / "The Detroit Free Press"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker