HOME

In der Todeszelle: Henkersmahlzeiten in den USA – der letzte Bissen der Todeskandidaten

In 31 Bundesstaaten der USA ist die Todesstrafe noch existent. Alle Informationen rund um die Todeskandidaten kann man online einsehen. Auch den letzten Wunsch der Häftlinge: die Henkersmahlzeit. 

5/11/2016  Missouri: Earl Forrest, 66 Jahre alt, 11 Jahre in der Todeszelle  Henkersmahlzeit: Steak, Pasta, Früchte, Tomaten und Gurken, Schokoladenkuchen und Milch

5/11/2016

Missouri: Earl Forrest, 66 Jahre alt, 11 Jahre in der Todeszelle

Henkersmahlzeit: Steak, Pasta, Früchte, Tomaten und Gurken, Schokoladenkuchen und Milch

Es sind nicht die ersten Bilder zum Thema Henkersmahlzeiten, die der neuseeländische Fotograf Henry Hargreaves, der mittlerweile in New York lebt, veröffentlicht. Bereits 2011 wollt er mit seiner Fotoserie "No Seconds" auf die Todesstrafe in den USA aufmerksam machen. Nun machte er die zweite mit dem Namen "A Year of Killing" publik. Die soll nicht wie die erste einen Überblick der Henkersmahlzeiten geben, die über 40 Jahre serviert wurden, sondern die Speisen zeigen, die die letzten Bissen von Häftlingen in Todeszellen in einem Jahr waren. Nämlich in 2016.

Obwohl staatliche Tötungen immer schwieriger werden, – aufgrund von uneffektiver, nicht schnellwirkender Medizin und auch Fehlverurteilungen – werden diese trotzdem weiter ausgeführt. Hargreaves möchte mit seinen Bildern besser über diese Praktiken aufklären.

In den kann man online einsehen, wie viele Häftlinge zum Tode verurteilt sind, und wann die Vollstreckungen stattfinden. So begann die Recherche des Fotografens. Außerdem kann man detailgenau verfolgen, was mit den Verurteilten in den letzten 24 Stunden ihres Lebens passiert – und eben auch, was sie sich zum Essen wünschen.

"Die Zutaten werden einfach im Supermarkt eingekauft und dem Häftling so nah an seinen Vorstellungen wie möglich serviert. Fotos davon gab es noch nie. Daher habe ich mir überlegt, wie diese Henkersmahlzeiten aussehen könnten, kochte sie nach und schoss ein Foto davon", sagt Hargreaves dem stern.

Sechs Fakten zur Todesstrafe in den USA

  1. Seit 1976 wurde die Todesstrafe wieder eingeführt. Sie ist in 31 US-Bundesstaaten legal.
  2. 1442 Häftlinge wurden bislang exekutiert, das sind im Schnitt 47 Menschen im Jahr
  3. 1 von 9 Gefangenen wurden wegen Falschaussagen von Zeugen zum Tode verurteilt
  4. Fast alle Todeskandidaten konnten sich keinen eigenen Anwalt für ihre Verteidigung leisten
  5. 18,5 Jahre – das ist die Durchschnittszeit, auf die ein Todeskandidat auf seine Exekution warten muss
  6. In den letzten zehn Jahre starben vier Mal so viele Menschen im Todestrakt als durch islamistische Attentate. (Im Vergleich: 433 Todeskandidaten zu 103 Getötete durch Attentate)


Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren