HOME

Aktbilder von Ángela Burón: Aus Liebe zum Spiel mit nackten Körpern

Da stimmt doch etwas nicht. Die surrealen Aktbilder der spanischen Fotografin Ángela Burón lassen den Betrachter meist sehr verwundert zurück. Und besitzen dennoch eine merkwürdige Anziehungskraft.

Beine als Arme, Hände als Füße oder Finger als Beine? Bei der spanischen Fotografin Ángela Burón geht das. Die junge Fotografin liebt das Spiel mit nackten Körpern. Für ihre surrealen Fotos steht sie sogar häufig selbst vor der Kamera. Ihr Berufswunsch aus Kindertagen - Erfinder, der von sonderbaren Dingen und Geräten umgeben ist - ist ihren Werken immer wieder anzusehen. So erinnern Buróns schwarz-weiße Körperkompositionen vielfach an bizarre menschliche Maschinen. Ein Glück für die Kunstwelt, dass die Spanierin sich zunächst gegen das Erfindertum, später gegen das Ingenieurwesen und letztendlich für die Fotografie entschieden hat.

bd
Themen in diesem Artikel