HOME
Fotointerview

Fragen beantworten ohne Worte: "Ich mag die Herausforderung, mit nur einem Bild eine Story zu erzählen"

In unserem Fotointerview antworten Mitglieder der VIEW Fotocommunity mit Bildern statt mit Worten. Dieses Mal hat sie uns der Fotograf Aaron Deppe Antworten gegeben. Ein paar Worte zu seiner Arbeit konnten wir ihm dann aber doch noch entlocken.

"Die kleinen Freuden des Lebens."

"Die kleinen Freuden des Lebens."

Sanfte Farben und starke Kontraste in Momentaufnahmen, die wie mitten aus dem Leben wirken. Aaron Deppe hat diesen frischen Look in seinen Bildern, den viele Fotografen heutzutage versuchen zu kreieren. "Meine Fotografie siedelt sich irgendwo zwischen Dokumentar- und Porträtfotografie an", sagt er. "Mich interessiert der Mensch in seiner authentischen Umgebung mindestens genauso wie ein komplett gestelltes Szenario."

Mit 29 noch einmal neu anfangen

Seit seiner Kindheit ist der 29-Jährige sehr musikalisch, musste aber irgendwann feststellen, dass es "nur fürs Lagerfeuer und nicht für die große Bühne reicht". In der Fotografie hat er den Antrieb gefunden, der ihm beim Gitarre spielen immer gefehlt hatte, und fand eine neue Leidenschaft: "Ich mag die Herausforderung - im Gegensatz zum Film - mit nur einem einzigen Bild eine Story zu erzählen oder eine Emotion zu transportieren."

Seine nächste Etappe ist Berlin. "Mit 29 nochmal so eine Umstellung einzugehen, ist für mich kein leichter Schritt, da ich hier nicht nur beruflich einiges, sondern auch mein Studium beenden werde", erzählt der Fotograf. "Dennoch fühlt es sich richtig an." Eine eigene Ausstellung oder ein Bildband stehe definitiv auf seiner To-Do-Liste", sagt er. "Aber alles zu seiner Zeit."

Aaron Deppe wurde in Gifhorn geboren und lebt zur Zeit in Braunschweig. Unter anderem ist er als freiberuflicher Fotograf tätig.

Weitere Bilder von Aaron Deppe finden Sie auch in unserer VIEW Fotocommunity.

def
Themen in diesem Artikel