VG-Wort Pixel

Royaler Schnaps Den Gin der Queen trinken: Das britische Königshaus verkauft jetzt eigenen Schnaps

Die Queen stößt mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping an
Was schenkt man der Queen? Gin! Die britische Monarchin liebt Wacholderschnaps. So bekam sie erst im vergangenen Jahr bei einem offiziellen Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping wieder eine Flasche überreicht.
© Dominic Lipinski / PA Wire / DPA
Fans wissen: Die britische Monarchin Queen Elizabeth II. hat eine Vorliebe für guten Gin. Jetzt bringt das Königshaus seine eigene Marke in den Verkauf. Wer ihn kosten möchte, muss schnell sein - und gewitzt.

Der Gin gehört in den Buckingham Palast, wie die Krone auf den Kopf der Queen. Dass im britischen Königshaus Gin in rauen Mengen gepichelt wird, ist weitläufig bekannt und eine Vorliebe, die sich seit Generationen hält. So war es auch eigentlich längst überfällig, dass diese Affinität zum Wacholderschnaps auch zu Geld gemacht wird. Jetzt ist es so weit: Die Königsfamilie bringt ihren eigenen Dry Gin auf den Markt. Ab sofort ist der "Buckingham Palace small-batch Dry Gin" im offiziellen Online-Shop erhältlich. Ein echtes Highlight für Fans. Die müssen sich allerdings sputen, wenn sie sich den Gin der Queen ins Haus holen wollen, es gibt ihn nur in kleiner Auflage. 

Edle Gin-Zutaten aus dem Palastgarten

Aber nicht nur das macht den Schnaps exklusiv. Der Wacholderschnaps trägt ganz besondere Zutaten in sich, die sich so nur einmal auf der Welt finden lassen. Schließlich stammen die zwölf Pflanzenstoffe, mit denen die Premium-Spirituose angereichert ist, aus dem Garten des Buckingham Palasts. Zu den Aromagebern gehören Zitronenverbene, Weißdornbeeren, Lorbeerblätter und Maulbeerblätter.

Empfohlen wird, ihn mit etwas Eis und einer Scheibe Zitrone zuzubereiten. Wer’s lieber stilecht mag, also genau so, wie auch die Queen ihren Gin am liebsten trinkt, der paart den Wacholderschnaps mit Wermut. Denn, so wird erzählt, Elizabeth II. trinkt ihren Gin vorzugsweise mit Dubonnet und einer Zitronenscheibe als Aperitif vor dem Mittagessen. Eine Vorliebe, die sie mit ihrer berühmten Mutter teilt. Auch Queen Mum galt als leidenschaftliche Gin-Trinkerin und soll diesen vorzugsweise zur Mittagsstunde getrunken haben.

Die 0,7 Liter Flasche gibt‘s für erträgliche 40 Pfund, also runde 44 Euro, wie der Royal Collection Trust mitteilt. Die Wohltätigkeitsorganisation ist Nutznießer der Aktion. Alle Erlöse, die der edle Tropfen generiert, fließen in den Royal Collection Trust, der sich unter anderem um den Erhalt der Königlichen Sammlung kümmert.

Die schlechte Nachricht zum Schluss: Deutsche Fans der Royals müssen sich etwas einfallen lassen, wenn sie den königlichen Dry Gin künftig in der Hausbar präsentieren wollen. Das gute Stück wird nur innerhalb Großbritanniens verschickt.

Quellen: Royal Collection Trust

tpo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker