HOME
Jahresrückblick

Gastrozoff des Jahres: Til Schweiger, Attila Hildmann und Trump – darüber wurde in der Gastronomie gestritten

Streit ums Leitungswasser, skurriler Auftritt mit Messer und Chilipulver sowie ein durchgebratenes Steak mit Ketchup. In diesem Jahr häuften sich die Gastrofails - nicht nur von Promis. Die spektakulärsten Aufreger haben wir für Sie zusammengefasst.

Til Schweiger

Anfang des Jahres flog Schauspieler Til Schweiger der Preis seines Leitungswassers in seinem Hamburger Restaurant "Barefood Deli" um die Ohren. Für einen Liter aufbereitetes Wasser verlangt Schweiger 4,20 Euro. Die einen titelten "Abzocke", die anderen beschwerten sich über den Preis seines Bieres, Tils. Schweiger hingegen findet die Preise in seinem Restaurant "human und absolut im Rahmen". Der Preis wurde dennoch hitzig in der Presse diskutiert. In einem stern-Interview Anfang Dezember hat Schweiger noch einmal mit dem Thema abgerechnet.  Lesen Sie hier alles über den Leitungswasser-Disput!

Anfang des Jahres flog Schauspieler Til Schweiger der Preis seines Leitungswassers in seinem Hamburger Restaurant "Barefood Deli" um die Ohren. Für einen Liter aufbereitetes Wasser verlangt Schweiger 4,20 Euro. "Abzocke" verlauteten die einen, viel frecher fanden die anderen den Preis für sein Bier, das Tils.

In einem Interview mit dem stern Anfang Dezember rechnete Til Schweiger noch einmal mit dem Thema ab. Er gebe es langsam auf mit dem Wasser, schließlich verkaufe er in Hamburg fast das günstigste Wasser. Er habe zwei Gegendarstellungen gegen die Hamburger Morgenpost erwirkt, die "diesen Schwachsinn", wie Schweiger wörtlich sagte, "in die Welt gesetzt hat". 

Til Schweiger: Schauspieler reagiert auf Leitungswasser-Abzocke


Das Thema um Schweigers aufbereitetes Leitungswasser wurde in der Presse hitzig diskutiert. Dabei war es in nicht der einzige Gastrozoff des Jahres. Die Medien mokierten sich über die Essenswahl des US-Präsidenten genauso wie über den scharfen Burger von Attila Hildmann.

Kulinarische Aufreger gab es aber nicht nur auf der Seite der Prominenten. Billigfleisch von Aldi-Süd erzürnte einen Verbraucher und die sozialen Medien fast genauso sehr wie der Bratwurststreit von Christina Wagner in Thüringen. Die spektakulärsten Aufreger in der Gastronomie des Jahres 2017 haben wir für Sie in folgender Bilderstrecke zusammengefasst.

Attila Hildmann vor seinem neuen Restaurant