VG-Wort Pixel

Epicurious Zeichen für Klimaschutz: Kochseite will keine Rindfleisch-Rezepte mehr veröffentlichen

Fleischkonsum als Klimakiller
Sehen Sie im Video: Fleischkonsum als Klima-Killer: Welches Fleisch ist besonders schädlich?
Mehr
Die Fleischproduktion schadet dem Klima – deshalb möchte eine US-Rezeptseite keine neuen Rindfleisch-Rezepte mehr anbieten. Doch ob der Verzicht wirklich etwas bringt, ist durchaus umstritten.

Das Internet ist voll von Rezepten jeden Schwierigkeitsgrads und für jeden Anlass – und nicht wenige davon enthalten Fleisch als wichtigen Bestandteil. Auf der US-Rezeptseite Epicurious soll sich das jetzt ändern. Die Redaktion hat angekündigt, keine neuen Anleitungen für Gerichte mehr zu veröffentlichen, für die Rindfleisch benötigt wird. Damit möchte sie ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

"Rindfleisch wird nicht mehr in neuen Rezepten, Artikeln oder Newslettern von Epicurious auftauchen. Es wird nicht mehr auf unserer Startseite erscheinen. Es wird auf unserem Instagram-Account fehlen", schrieb die Chefredaktion der Rezeptseite. Epicurious gehört zu den beliebtesten Food-Seiten in den USA, viele User suchen hier nach Rezepten und Inspirationen. In Zukunft müssen sie ohne Rindfleisch auskommen.

Keine Entscheidung gegen Fleisch, sondern für den Planeten

"Wir betrachten diese Entscheidung nicht als Anti-Rindfleisch, sondern als Pro-Planet", begründete Epicurious die Entscheidung. Bei der Veränderung gehe es um Nachhaltigkeit, man wolle "einem der schlimmsten Klimasünder" keine Plattform mehr bieten. Tatsächlich lebt Epicurious still und leise schon länger nach dieser Philosophie. Wie die Redaktion schreibt, habe sie schon seit einem Jahr keine neuen Rindfleisch-Rezepte mehr veröffentlicht, das aber nicht offiziell verkündet. Die Leser habe das nicht gestört. Im Gegenteil, auch die vegetarischen Rezepte würden hervorragend angenommen.

Der Verzicht auf Rindfleisch schützt nicht nur Tiere, sondern auch das Klima. Schließlich trägt die Fleischproduktion zum Treibhauseffekt bei: Laut der UN-Landwirtschaftsorganisation FAO machen die Haltung und Verarbeitung von Tieren 14,5 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen aus. Rinder sind in dieser Hinsicht ein besonders großer Faktor, da sie bei der Verdauung Methan ausstoßen. Das Gas ist für die Erdatmosphäre deutlich schädlicher als CO2.

Epicurious: Zeichen für Klimaschutz: Kochseite will keine Rindfleisch-Rezepte mehr veröffentlichen

Bringt der Verzicht auf Rindfleisch wirklich etwas?

Andere Fleischlieferanten wie Geflügel oder Schwein sind in Sachen Klima weniger bedenklich. Deshalb werden sie auch weiter auf der Seite von Epicurious vorkommen. "Die Seite wird auf keinen Fall komplett vegetarisch werden", versicherte die Chefredakteurin im "Forbes"-Interview. In den USA hat die Entscheidung der Redaktion dennoch für Aufsehen und Diskussionen gesorgt. Tierschützer sind begeistert, Fleischliebhaber lehnen den Paradigmenwechsel ab. Denn wie viel der Verzicht auf Rindfleisch wirklich bringt, ist durchaus umstritten. So verweist die "New York Times" auf eine Studie aus dem Jahr 2019: Demnach würden die Treibhausgasemissionen in den Vereinigten Staaten selbst dann lediglich um ein Prozent zurückgehen, wenn alle Bürger:innen ihren Fleischverbrauch um 25 Prozent reduzieren würden.

Quellen: Epicurious / FAO / "New York Times" / "Forbes"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker