HOME

Verbrauchertäuschung: Die große Lüge von der Regionalität – ZDF entlarvt: Die Industrie macht, was sie will

Regionale Lebensmittel sind per se eine gute Sache. Doch steckt hinter dem Label "regional" meist nur eine Worthülse. Das ZDF ist der Mär von der Regionalität auf den Grund gegangen.

Regionale Lebensmittel

Regionale Lebensmittel? Oft nur eine Worthülse

Getty Images

Bio-Lebensmittel und Produkte aus der Region, die man mit gutem Gewissen kaufen und konsumieren kann, sind eine feine Sache. Aber wie viel Regionalität steckt eigentlich in unseren Lebensmitteln, die mit dem Label "regional" gekennzeichnet sind?

Die Verbrauchersendung ZDFzoom ist dem auf den Grund gegangen. Und schließt nach einem vierwöchigen Selbstversuch, dass es gar nicht so einfach ist, sich ausschließlich mit regionalen Lebensmitteln zu versorgen. Denn die Lebensmittelindustrie trickst. Beispielsweise bei verarbeiteten Lebensmitteln.

Hier ist es kaum möglich herauszufinden, woher die Zutaten stammen. Das Perfide: "regional" darf ein Produkt auch heißen, wenn nur ein Teil der Zutaten aus der Region beziehungsweise aus Deutschland stammen. Beispielsweise kann ein bayerischer Frischkäse (aus der Region) Zwiebeln aus den USA oder Knoblauch aus China enthalten, und trotzdem noch unter der Bezeichnung Frischkäse aus der Region verkauft werden.

In Deutschland gibt es keine Kennzeichnungspflicht, woher die Zutaten tatsächlich stammen. Für Hersteller ist es also ein Leichtes, den Verbraucher hinters Licht zu führen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat bereits 2016 ermittelt, dass den Deutschen regionale Lebensmittel wichtig sind. Sie verstehen darunter, dass die Produkte aus ihrer direkten Nähe stammen.

Regionale Lebensmittel? Oft nur eine Mogelpackung

Dass der Verbraucher bei regionalen Lebensmitteln nicht mehr getäuscht wird, kann nur einer ändern: der Gesetzgeber. Aber laut EU-Recht muss bei verarbeiteten Produkten nur der Ort des letzten Produktionsschrittes angegeben werden. Die deutsche Lebensmittelindustrie macht sich das natürlich zu Nutze. In anderen Ländern sind die Regeln strenger. Frankreich beispielsweise hat die Herkunftskennzeichnung von Milchprodukten gesetzlich genau geregelt. Auch die Österreicher bieten lokale Produkte aus einem Umkreis von nur 30 Kilometern in Supermärkten an. In deutschen Supermärkten sind echte lokale Lebensmittel eher Mangelware.

Die ganze Sendung zum Thema Regional einkaufen können Sie in der ZDF-Mediathek sehen!

Originalrezept Spaghetti Carbonara: Die einzig wahre Carbonara