HOME

Schokoriegel: Milky Way: Woraus besteht eigentlich die Milchcreme? (Tipp: Es ist keine Milch)

Nach dem Biss in die Schokolade zeigt sich die helle Milchcreme im Milky Way. Aber woraus besteht die eigentlich? Wir haben einen Blick auf die Zutatenliste geworfen.

Milky Way

Milky Way: Was steckt da eigentlich drin?

Getty Images

Um eins vorwegzunehmen: Milky Way ist nicht nach der Milchstraße benannt, sondern nach einem beliebten Malz-Milchshake aus den USA, dessen Geschmack der Schokoriegel der Firma Mars Incorporated nachahmen sollte. Die beschreiben ihren Riegel ganz simpel: Er besteht aus Candycreme, die mit Milchschokolade umhüllt ist. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, woraus diese Creme eigentlich besteht?

Dem Namen nach könnte man darauf schließen, dass es sich tatsächlich um einen großen Teil Milch handeln könnte. (Natürlich mit Zucker angedickt). Aber wer sich mit der Lebensmittelindustrie auskennt, weiß, dass Milch eine ziemlich teure Ressource ist, und dabei noch schnell verderblich. Für die Massenproduktion eines Schokoriegels also keine geeignete Zutat.

Milky Way gibt es bereits seit 1923 und wurde von Frank C. Mars erfunden. Zu Beginn war die Creme übrigens identisch mit dem Mars- , nur dass bei Milky Way die Karamellcreme fehlte. Seit 1990 gibt es den Schokoriegel so wie wir ihn kennen. Die Konsistenz ist zwar ähnlich, der Geschmack der Cremefüllung hat sich aber verändert, sowie die Farbe. Die jetzige Cremefüllung ist einen Tick heller. In den USA gab es jene Veränderung nicht. Dort ist Milky Way (bis auf die fehlende Karamellschicht) identisch mit dem Mars-Riegel. Was wir hierzulande als Milky Way kennen heißt dort "3 Musketeers".

Diese Inhaltsstoffe stecken in Milky Way

Wer einen Blick auf die Zutatenliste wirft, kommt des Rätsels Lösung schnell auf die Spur. ? Von wegen. Die ersten beiden Zutaten sind natürlich: Zucker und Glukosesirup, was nur eine andere Bezeichnung für Zucker ist. Milch wird in Form von Magermilchpulver, Milchzucker, Molkenpulver und hydrolisiertem Milcheiweiß nachgebaut. Synthetisch hergestellt, ewig haltbar und dadurch auch günstig in der Herstellung. Um Assoziationen an den Malz-Milchshake zu wecken, enthält Milky Way Gerstenmalzextrakt.

Ansonsten steckt in dem beliebten Schokoriegel vor allem eins: . Und zwar in Form von Kakaobutter, Sonnenblumenöl, Butterreinfett, also technisch erzeugtes Fett aus Butter und Pflanzenfett. 2010 wurde zwar der Fettanteil im Riegel verringert. Wer die Tricks der Lebensmittelindustrie kennt, weiß, dass fehlendes Fett (das Geschmacksträger ist) oft mit Süße, also mit Zucker ausgeglichen wird. Ein kleiner Riegel Milky Way hat 21,9 Gramm. Der Zuckeranteil beläuft sich auf rund 15 Gramm Zucker. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt nicht mehr als 25 Gramm zugesetzten Zucker pro Tag zu sich zu nehmen. Das entspricht etwa sechs Stück Würfelzucker. Zwei kleine Schokoriegel decken die Tageshöchstmenge bereits.

Um die Creme besonders geschmeidig zu kriegen, wird dem Riegel Emulgator in Form von Sojalecithinen untergemischt. Lecithin sorgt dafür, dass sich Fett und Wasser in Lebensmitteln nicht entmischen und Knet- und Formeigenschaften verbessert werden. Es ist ein Zusatzstoff, der auch unter der E-Nummer E322 aufgeführt wird.

Schokolade