HOME

Gut zu wissen: Warum Sie Nudeln niemals abschrecken sollten

Dass Nudeln nach dem Kochen abgeschreckt werden, kommt nicht selten vor. Warum das ein großer Fehler ist und Sie damit ihr Pastagericht verderben könnten, erfahren Sie hier.

Nudeln

Wenn Sie die Nudeln nicht für einen Salat verwenden, sollten Sie Pasta niemals abschrecken

Getty Images

Sie denken vielleicht: Um einen Topf mit Wasser aufzusetzen, Nudeln hineinzutun und so lange warten bis sie fertig sind, braucht es keine Anleitung? Da haben Sie aber unrecht! Wie oft hat man schon gesehen, dass jemand einen zu kleinen Topf zum Nudelkochen, die falsche Pasta zur Sauce oder kein Salz verwendet hat? Ständig. Daher sind jene Tipps zum Nudelkochen keineswegs mit einem Augenzwinkern zu verstehen, sondern purer Ernst. Vor allem den Italienern ist es ernst mit ihrer Pasta.

+++Welche Fehler Sie beim Nudelkochen machen , erfahren Sie hier+++

Einen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden. Denn der beeinflusst den Geschmack und das komplette Nudelgericht: Nudeln sollten Sie niemals abschrecken.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Spülen Sie die Nudeln ab, löst sich die Stärke von der Pasta. Das führt später dazu, dass sich die Sauce nicht an die Nudeln schmiegt, da die Oberfläche zu glatt ist. Besser: Geben Sie bereits eine Kelle Nudelwasser in die Pasta. Schrecken Sie die Nudeln im Ausnahmefall ab, wenn Sie daraus einen Salat zubereiten möchten. 

Die Klassiker unter den Nudelgerichten

Die Pasta ist in Italien so eng verwoben, wie die Rostbratwurst mit Nürnberg. Und jede italienische Region, man behauptet sogar jede italienische mamma, hat ihr eigenes Pasta-Rezept. Die Nudeln werden meist aus Hartweizengrieß zubereitet und langsam getrocknet. Dabei sehen die selbstgemachten nicht so akribisch und glatt wie die Industrienudeln aus. Dafür nehmen sie aber die Sauce viel besser auf und überzeugen im Geschmack. 

Einer der Klassiker unter den Nudelgerichten ist die Pasta alla carbonara. Seit eh und je wird darüber gestritten, wer den Pasta-Klassiker erfunden haben soll. Waren es die Köhler (Arbeiter, die Holzkohl herstellten) oder ist das Gericht nach 1944 aus einer Verbindung der Eier- und Bacon-Rationen amerikanischer Soldaten mit italienischer Kochkultur entstanden? Erste Belege für Namen und Rezept der Pasta alla carbonara gibt es nämlich erst seit der Nachkriegszeit.

Originalrezept Spaghetti Carbonara: Die einzig wahre Carbonara
Themen in diesem Artikel