VG-Wort Pixel

Kokoseis Limber de Coco: Die karibische Eiscreme aus Kokosmilch - binnen Minuten selbst gemacht

Limber de Coco
Es muss nicht immer aus dem Becher sein, das Kokoseis gelingt auch in der Popsicle-Variante.
© Bartosz Luczak / Getty Images
Die puertoricanische Eis-Variante "Limber de Coco" schmeckt nach Urlaub unter Palmen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die tropische Leckerei mit ein paar Handgriffen selbst zaubern können.

1928 landete der US-amerikanische Pilot Charles A. Lindbergh in Puerto Rico zwischen. Zur Begrüßung wurde ihm eine süße Überraschung serviert: gefrorener Saft. Eine Art Fruchteis, das als Zeichen der Wertschätzung daraufhin nach dem Amerikaner benannt worden sein soll. So die Legende. Glaubt man der Erzählung, hatten die Puerto-Ricaner allerdings Probleme mit der Aussprache des Namens Lindbergh, so dass daraus "Limber" wurde. 

"Limber" oder auch "Flips" genannt, weil man das Eis zum Schlecken oftmals einfach aus dem Plastkbecher quetscht, gibt es in vielen tropischen Geschmacksrichtungen - von Tamarind über Ananas bis Kokos. Inzwischen hat die Leckerei längst den Sprung von der Insel geschafft und erfreut sich weltweit steigender Beliebtheit. Denn das Eis kommt ohne viele Zutaten aus, ist ruckzuck vorbereitet und schmeckt dazu noch wie ein kleiner Karibik-Urlaub. 

"Limber de Coco" selbst zubereiten

Die Kokos-Variante gehört zu den "Limber"-Klassikern. Vorbereitet ist sie binnen Minuten, selbstverständlich muss die Köstlichkeit aber danach noch zu Eis frieren. In der Regel ist die Erfrischung nach etwa vier Stunden verzehrfertig. Wer ein wenig mehr Kick möchte, kann einen Schluck Rum zum Rezept geben.

Einkaufsliste (etwa 12 Becher)

125 ml Milch
125 ml Sahne
125 ml Wasser
350 ml gesüßte Kondens-Kokosmilch
380 ml Kokosmilch (Vollfett)
½TL Vanille-Extrakt
1 TL grobkörniges Salz
Einwegbecher oder Eisförmchen  

So geht's

Milch, Sahne und Kondens-Kokosmilch in einer großen Schüssel miteinander verquirlen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und mit einem Schneebesen unterheben. Sobald Sie eine glatte Masse haben, können Sie diese in die Becher füllen. Alternativ gelingt es auch mit Behältern für Stieleis. Im Anschluss stellen Sie die Becher in den Gefrierschrank. Dort bleiben sie für mindestens vier Stunden, bis die Masse zu Eis geworden ist.

Quellen:New York Times, Taste Atlas

tpo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker