HOME

How to: Hafermilch: So können Sie die pflanzliche Variante selbst machen

Es muss nicht immer die teure Marke aus dem Supermarkt sein. Leckere Hafermilch können Sie auch schnell und günstig selbst machen. Was Sie dazu brauchen? Wir verraten es Ihnen!

Von Tina Pokern

Hafermilch  Am nachhaltigsten ist der Konsum von Hafermilch. Dafür müssen weder Regenwälder gerodet, noch die kalifornische Wüste bewässert werden. Der schwedische Konzern Oatly beispielsweise verwendet Hafer nur aus dem eigenen Land. Auch das Unternehmen Berief bezieht ausschließlich deutschen Hafer. Im Vergleich zu Kuhmilch wirkt sich Hafermilch 70 Prozent weniger auf die Umwelt aus und verbraucht auch in der Herstellung nur knapp 40 Prozent der Energie.  Geschmacklich ist die Hafermilch aber gewöhnungsbedürftig. Lesen Sie hier mehr dazu!

Mit wenigen Zutaten können Sie selbst Hafermilch herstellen.

Getty Images

Der Kaffee ist im Becher, aber die Hafermilch aus? Sie könnten schnell in den Supermarkt flitzen oder auch selbst tatkg werden. Schließlich brauchen Sie, um die Flasche wieder voll zu machen, nicht eine eigene Milchkuh auf dem Balkon, sondern lediglich ein, zwei Zutaten im Schrank. Hafermilch selbst zu machen ist kein Hexenwerk - im Gegenteil. Und günstig ist die Homemade-Alternative sowieso.

Der vegane Milchersatz besteht aus nichts weiter als Hafer und Wasser. Je nach Geschmacksvorliebe können noch ein paar Zusätze beigemischt werden, die dem Ganzen eine herzhafte oder auch süße Note verleihen - das war's. Wenn Sie jetzt noch einen Mixer, ein Leinentuch und eine Flasche zum Abfüllen parat haben, können Sie direkt loslegen. Mit diesen drei Varianten glückt die Homemade-Hafermilch definitiv. 

Was Sie benötigen

  • 100 g Haferflocken (zart)
  • 1 Liter Wasser
  • Für den Extra-Pfiff:  Salz, Vanille, Agavendicksaft, Honig oder Datteln
  • Mixer oder Pürierstab
  • Filter: Es eignen sich Nussmilchbeutel, aber auch Leinentücher oder Wäschesäcke funktionieren

1. Wenn's schnell gehen muss

Wenn die Zeit mal knapp ist, ist Ihnen mit diesem Schnell-Rezept in nur drei Schritten und in wenigen Minuten ruckzuck geholfen. Für die Express-Variante wählen Sie zarte Haferflocken. Füllen Sie diese einfach mit dem Wasser und und je nach Gusto etwas Salz oder Süße in den Standmixer. Mixen Sie alles zwei bis drei Minuten kräftig durch. Danach müssen Sie die Flüssigkeit nur durch einen Nussmilchbeutel in ein Gefäß sieben, bis Sie keine Flüssigkeit mehr ausdrücken können.

Tim Mälzers Lebensmittelcheck

2. Einmal Aufkochen, bitte

Für diese Variante bringen Sie in einem Topf Wasser zum Kochen. Weil die Haferflocken, wenn Sie später abkühlen, nachquellen, ist hier etwas mehr Wasser nötig ­- 1,5 Liter. Sprudelt das Wasser, geben Sie die Haferflocken und nach Lust und Laune Salz oder Süße hinzu. Den Mix lassen Sie ein, zwei Minuten köcheln. Nachdem die Mischung abgekühlt ist, können Sie diese mit dem Standmixer auf hoher Stufe fein pürieren. Danach drücken Sie die Melasse durch einen Filter Ihrer Wahl, Nussmilchbeutel oder Tuch, bis Sie keine Flüssigkeit mehr ausdrücken können und füllen die Hafermilch in eine Flasche.

3. Gemütlich quellen lassen

Es müssen nicht immer Haferflocken sein, Sie können auch ganze Körner verwenden. Diese müssen Sie allerdings mindestens 12 Stunden lang einweichen, bevor Sie sie absieben und dann mit einem Liter frischen Wasser mischen und fein pürieren. Danach müssen Sie die Flüssigkeit nur durch ihren gewählten Filter sieben und die Hafermilch abfüllen.

Quelle: essen-und-trinken.de

Themen in diesem Artikel