VG-Wort Pixel

Ernährung Einfache vegane Rezepte: Diese fünf Kochbücher machen Appetit auf mehr

Vegane Rezepte sind alles andere als eintönig
Vegane Rezepte sind alles andere als eintönig
© Moyo Studio / Getty Images
Der Verzicht tierischer Lebensmittel ist längst keine Randerscheinung mehr. Aktuell inspiriert der "Veganuary" wieder zahlreiche Menschen, ihre Ernährung umzustellen. Welche veganen Kochbücher Lust auf den neuen Lebensstil machen, sehen Sie hier.

Jahre lang haftete der veganen Ernährung das Vorurteil an, die Speisen seien eintönig und wenig genießbar. Zwar leben mittlerweile rund 1,13 Millionen Menschen in Deutschland vegan (Stand 2020), aber auch 2021 gehört die Konfrontation mit solchen Vorurteilen für Veganer in Gesprächen über ihre Ernährungsweise dazu. Ein Umstand, der diesem Bild entgegenwirkt, sind zahlreiche vegane Rezepte und Kochbücher, die auch skeptischen Menschen zeigen, dass vegane Ernährung lecker und vielseitig ist.

Vegane Rezepte: Kochbücher, die inspirieren

Vegane Kochbücher eignen sich für Menschen, die einen Einstieg in die vegane Ernährung suchen, ebenso wie für Veganer, die Lust auf neue Rezepte haben.

1. "Vegan kann jeder"

Das erste Kochbuch "Vegan kann jeder" beinhaltet über 100 Rezepte für jeden Tag und ist das Werk der Blogger des "eat this!"-Blogs. Die unkomplizierten, veganen Rezepte entstammen der Alltagsküche, sodass Anfänger viel Inspiration für einfache vegane Rezepte bekommen.

Affiliate Link
Thalia.de: Vegan kann jeder
Jetzt shoppen
24,95 €

2. "Vegane Vorratskammer"

Das Werk "Vegane Vorratskammer" knüpft an den Umstand an, dass heutzutage wohl die wenigsten wissen, wie sie selbst eine Gemüsebrühe oder einen Joghurt herstellen können. Dieses Kochbuch soll dabei helfen, eigene Brotaufstriche, Soßen und Pasta auch selbst zu kreieren. Wer Lust auf hausgemachte Vorräte hat, bekommt in diesem Kochbuch Inspiration und kann die eigene Vorratskammer zukünftig mit veganen Grundnahrungsmitteln füllen.

Affiliate Link
Thalia.de: "Vegane Vorratskammer"
Jetzt shoppen
21,99 €

3. "La Veganista backt"

Süßes lässt das Herz vieler Menschen höher schlagen. Daher darf ein Kochbuch zu süßen Leckereien nicht fehlen. Im Kochbuch "La Veganista backt" gibt es neben zahlreichen Rezepten rund um Kuchen und Gebäck auch Antworten auf Fragen wie: "Wie klappt Backen ohne Ei?" Und eins ist sicher, als Veganer müssen Sie nicht auf sündige Snacks verzichten.

Affiliate Link
Thalia.de: "La Veganista backt"
Jetzt shoppen
7,99 €

4. "Vegan Soulfood"

Dass vegane Kreationen alles andere als eintönig sind, zeigt auch das Kochbuch "Vegan Soulfood" von der Food-Bloggerin Bianca Zapatka. Die Rezeptideen beinhalten sowohl süße und herzhafte Frühstücksideen als auch leichte Salate und erfrischende Getränke. Alle Rezepte sind mit Nährwertangaben versehen, sodass Sie nicht nur leckere Gerichte kochen können, sondern auch wissen, was sich hinter den verwendeten Lebensmitteln verbirgt. 

Affiliate Link
Amazon.de: "Vegan Soulfood: 100 wunderbare Gerichte, die glücklich machen"
Jetzt shoppen
24,99 €

5. "Vegan Low Budget"

Das Kochbuch "Vegan Low Budget" von Ernährungswissenschaftler Niko Rittenau und Sebastian Copien gibt eine Antwort auf das Vorurteil, vegane Ernährung sei wesentlich teurer und daher nur etwas für Menschen mit größerem Geldbeutel. Die Rezepte sollen zeigen, dass vegane Ernährung nährstoffreich, alltagstauglich und natürlich rein pflanzlich ist. Gesunde Küche ist daher nicht langweilig und teuer, sondern kreativ und lecker. 

Affiliate Link
Thalia.de: "Vegan Low Budget"
Jetzt shoppen
19,95 €

Vegan essen: Drei Gründe

  • Gutes tun für die Umwelt: Wer auf tierische Produkte verzichtet, hilft dabei, CO2 einzusparen. Gleiches gilt für Wasser, welches für den Anbau des Futters für Tiere aus der Massentierhaltung gebraucht wird.
  • Gutes tun für das Tierwohl: Nicht nur die Tatsache, dass Tiere für den Fleischkonsum getötet werden, auch die Haltung dieser Tiere sorgt für Leid. Wer keine tierischen Lebensmittel konsumiert, unterstützt das Töten von Tieren sowie die weitverbreiteten Haltungsumstände der Massentierhaltung nicht.
  • Bewusstere Ernährung: Es liegt natürlich an jedem selbst die eigene Ernährung gesund und ausgewogen zu gestalten. Es bedeutet also nicht, dass Veganer nichts Süßes essen oder sich ungesund ernähren können. Durch den Verzicht auf tierische Produkte müssen sich vegan lebende Menschen aber genauer mit ihrer Ernährung auseinandersetzen. Das führt meist zu mehr Wissen und Verständnis über die konsumierten Lebensmittel und somit häufig auch zu einer bewussteren, gesünderen Ernährung.

Vegane Ernährung: Vitamin B12 ergänzen

Wenn Sie vegan leben möchten, sollten Sie sich genauer mit Nährstoffen beschäftigen und ergänzend Vitamin B12 zu sich nehmen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem stern-Artikel.

Quellen: Statista, Umwelt Bundesamt, WWF

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.
hl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker