HOME

Kulinarischer Adventskalender : Türchen 6: Fantastische Torte in Lebkuchenmännchen-Form

Ein gefüllte Motivtorte in Form eines Lebkuchenmanns - ein tolles Gebäck für den Nikolaustag. Nicole von "Nicoles Zuckerwerk" erklärt im Detail, wie es funktioniert. 

Kulinarischer Adventskalender: Motivtorte Lebkuchenmännchen von "Nicoles Zuckerwerk"
Video erneut abspielen
Nächstes Video in 5 Sekunden:
Kulinarischer Adventskalender: Pizzocheri von "The Krauts"
Kulinarischer Adventskalender
Türchen 5: Pizzoccheri mit Wirsing

Rezept für eine Motivtorte Lebkuchenmännchen


Die Mengenangabe sind für einen Lebkuchenmann von 26x36 cm geeignet.

Arbeitszeit: ca. 200 Min. / Back-/Kochzeit: 45 Min.

Schwierigkeitsgrad: fortgeschritten

Kalorien p. P.: keine Angabe


Ich habe die Torte an zwei Tagen gefertigt. Am ersten Tag habe ich den Rührteig hergestellt, gebacken, die Papierschablone und die Deko für das Cakeboard vorbereitet.
Am zweiten Tage habe ich schließlich die Buttercreme hergestellt, die Torte gefüllt, mit der Buttercreme eingestrichen, eigeschlagen und dekoriert.


Italienische Meringue-Buttercreme Zutaten:

  • 220 g Zucker

  • 75 ml Wasser

  • 4 Eiweiß (M)

  • 1 Prise Salz

  • 400 g Butter (sehr weich)
  • 150 g Mandelspekulatius


Lebkuchen-Rührteig Zutaten:

  • 400 g weiche Butter

  • 200 g weißen Zucker

  • 200 g braunen Zucker

  • 1 – 2 TL Vanilleextrakt (alt. Mark einer Vanilleschote)
  • 8 Eier (M)
  • 200 g gem. Mandeln

  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 500 g Mehl

  • 2 Pck. Backpulver

  • 4 TL Lebkuchengewürz

  • 1 Prise Salz

  • 360 ml Milch


Zutaten für den Überzug des Männchens:


  • 300 g Vollmich-Modellierschokolade
  • 300 g weißen Fondant


Zutaten für die Deko:


  • 150 g weißen Fondant

  • 80 g roten Fondant

  • 50 g grünen Fondant

  • Je 10 g gelben, blauen und grünen Fondant

  • 100 g Kokosraspel

  • Royal Icing

  • Cake Board (ca. 34 x 44cm, etwas größer als die Torte)

 

Zubereitung Buttercreme:

150g von dem Zucker mit dem Wasser aufkochen und 8 Minuten offen zu einem hellen Sirup einkochen. In der Zwischenzeit die Eiweiße mit der Prise Salz 30 Sekunden verschlagen, anschließend den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen und steif schlagen.


Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß unter ständigem Rühren bei mittlerer Geschwindigkeit der Küchenmaschine zufügen und alles abkühlen lassen.

Die weiche Butter mit dem Handmixer kurz aufschlagen und dann portionsweise zu dem Eiweiß geben, verrühren und dann erst das nächste Stückchen zugeben. Sollte die Buttercreme noch sehr weich sein, einfach weiterschlagen, bis sie eine buttrige Konsistenz aufweist – fertig!

Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Nudelholzes groß zerkleinern. Mit der Hälfte der Buttercreme verrühren – diese ist zum Füllen der Torte.

 

Zubereitung Teig:

Mehl mit Backpulver, Lebkuchengewürz und Salz mischen und sieben. Backofen auf 180°C Ober- /Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und einen auf ca. 28x40 cm ausgezogenen rechteckigen Backrahmen darauf geben.


Weiche Butter mit beiden Zuckersorten und dem Vanilleextrakt sehr cremig rühren. Anschließend nacheinander die Eier unterrühren. Nun werden die Nüsse dazu gerührt und anschließend das Mehlgemisch im Wechsel mit der Milch zugegeben, bis alles eingerührt ist.

Den Teig in den vorbereiteten Backrahmen geben, glatt streichen und ca. 35 bis 45 Minuten backen. Stäbchenprobe! 
Anschließend in der Form auskühlen lassen, am besten über Nacht.

Der Teig kommt nun in eine Springform oder einen Backrahmen (am Boden mit Backpapier ausgelegt, Rand nicht eingefettet) und wird bei 175°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten gebacken. Da jeder Ofen anders backt, beobachtet den Backvorgang beim allerersten Zubereiten und macht auf jeden Fall eine Stäbchenprobe!

Den abgekühlten Kuchen mit Hilfe der Papierschablone zurecht schneiden und einmal waagerecht durchschneiden. Spekulatius-Buttercreme auf dem unteren Teil verteilen und das zweite Kuchenstück wieder oben drauf geben. Mit der Buttercreme die Torte in mehreren Schichten einstreichen (siehe Video), bis die Seiten und die Oberfläche schön glatt und eben sind. Torte für mindestens eine halbe Stunde kühlen.

 

Zubereitung Überzug:

Beides miteinander verkneten und die Torte damit überziehen. Statt der Modellierschokolade kann man auch nur Fondant nehmen und diese mit brauner Lebensmittelfarbe bis zum gewünschte Farbton einfärben.

 

Dekovorschlag:

Siehe Video! Natürlich ist dies variabel und kann nach eigenen Vorlieben verändert werden.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.