VG-Wort Pixel

Risotto Schluss mit dem ewigen Rühren: So klappt's mit dem Risotto aus dem Schnellkochtopf

Risotto
Risotto aus dem Schnellkochtopf ist eine fixe Angelegenheit.
© MarianVejcik / Getty Images
Ein gut gemachtes Risotto ist ein wahres Wohlfühlgericht, wäre da nur nicht die leidige Angelegenheit mit der Zubereitung. Mit diesem kleinen Trick bekommen Sie das italienische Reisgericht blitzschnell und ohne großen Aufwand auf die Teller. 

Das Risottokochen ist mitunter eine zähe Angelegenheit. Nicht zu Unrecht hat das italienische Gericht den Ruf, divenhafte Allüren aufzuweisen. Damit es schmeckt, wie es schmecken soll, die perfekte Konsistenz hat, ist schon ein wenig Geduld vonnöten - und ein kräftiger Rührarm. Denn Risotto kocht sich nicht von selbst. Es benötigt eine ganze Menge Aufmerksamkeit, bekommt es diese nicht, wird es schnell zickig. Und aus dem cremigen Reistraum wird ein fester Klumpen. Es geht aber auch anders - mit der Schnellkochtopf-Methode. Es ist die perfekte Art und Weise das Risotto mit minimalem Aufwand perfekt auf die Teller zu bringen. 

Innerhalb von wenigen Minuten ist die Sache geritzt. Keiner muss mehr halbe Ewigkeiten festgewurzelt neben dem Kochtopf stehen. Das ewige Rühren hat ein Ende. So wird das Risotto auch für alle interessant, die zu wenig Zeit oder Geduld haben, um sich der Zubereitung ausgiebig zu widmen. Der Schnellkochtopf macht aus der hohen Kunst des Risotto-Kochens eine simple und noch dazu fixe Angelegenheit.

Risotto aus dem Schnellkochtopf

Wie gehabt wird auch bei dieser Methode zunächst kurz angebraten, was angebraten gehört und der Reis geröstet. Danach kommt die Flüssigkeit dazu. So weit alles wie gehabt. Der Kniff: Wenn das Risotto im Schnellkochtopf zubereitet wird, hat der Koch hier bereits seine Schuldigkeit getan. Es muss nur noch der Deckel aufgesetzt werden und der Topf übernimmt den Rest. Nachdem der Topf den notwendigen Druck erzeugt hat, geht es mit dem Kochen sehr schnell. Innerhalb von sechs Minuten ist das Risotto verzehrfertig. 

Wichtig ist: Für die Zubereitung im Schnellkochtopf wird weniger Flüssigkeit benötigt. Denn anders als bei der konventionellen Zubereitung verdampft diese in dem Topf nicht. Die Faustregel besagt, dass bei dieser Kochvariante nur halb so viel Brühe als normalerweise zugegeben werden muss. Auf zwei Tassen Reis wären das also vier Tassen Brühe. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker