HOME

Orientalische Vorspeise: Tag des Hummus: So haben Sie das orientalische Kichererbsenmus noch nie gegessen

Vorspeise, Dip, Brotaufstrich - Hummus ist ein Tausendsassa in der Küche. Der orientalische Kichererbsenmus gehört zu den Nationalgerichten im Nahen Osten und liegt auch hier im Trend. Entdecken Sie sieben Rezept-Inspirationen zum Tag des Hummus.

Von Tina Pokern

Süßkartoffel-Artischocke-Hummus

Süße von der Kartoffel, Extravaganz von den Artischocken: Wer Hummus einmal ganz anders probieren möchte, paart die Kichererbsen mit Süßkartoffel und eingelegten Artischocken. Schwarzer Sesam sorgt für das i-Tüpfelchen.

Getty Images

Hummus, der orientalische Kichererbsenmus, gehört zu den Nationalspeisen vieler Länder des Nahen Ostens und ist auch integraler Bestandteil der arabischen Küche. Als Vorspeise ("Mezze") aber auch als Brotaufstrich liegt Hummus im Trend - in klassischer wie adaptierter Fassung. 

Hummus ist keine neue Erfindung. Der Mus gehört, so wird gemunkelt, zu den ältesten Speisen der Welt. Wann und wo das Gericht zum ersten Mal aufgetischt wurde, ist nicht belegt. Nicht nur Israelis, Libanesen und Palästinenser streiten sich um die Urheberschaft. Von Hummus oder zumindest einem hummusartigem Gericht, sagen die einen, sei zum ersten Mal in der Bibel die Rede. Andere berufen sich darauf, dass der Mus zum ersten Mal im 13. Jahrhundert in Ägypten erwähnt worden sei. Und wieder andere verwurzeln den Ursprung des Kichererbsenmus in Syrien und dem 18. Jahrhundert. 

Rezept für klassischen Hummus

Auch wenn nicht klar ist, wer den leckeren Dip erfunden hat, sein Erfolg ist unbestritten. Das hat wohl auch etwas mit der unkomplizierten und fixen Machart zu tun. Denn klassisches Hummus ist binnen Minuten zubereitet.

Die Zutatenliste

1 Dose Kichererbsen (etwa 300 Gramm)
100 Gramm Sesampaste (Tahini)
2 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz und gemahlener Kreuzkümmel

So geht's

Die eingeweichten Kichererbsen gut abtropfen lassen und mit Zitronensaft, Olivenöl und kleingehacktem Knoblauch zu einer Masse vermixen. Danach die Sesampaste dazu geben und neuerlich mixen. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken - fertig! Ist der Hummus zu dickflüssig, können Sie mit weiterer Zugabe von Zitronensaft und Olivenöl nachjustieren. Traditionell wird Hummus mit Pita-Brot serviert. 

Hummus - ein Experimentierfeld

Weil sich Kichererbsen unglaublich gut kombinieren lassen, gibt es inzwischen eine Vielzahl von Hummus-Varianten, die zwar mit dem traditionellen Geschmack teilweise nur noch wenig zu tun haben, aber nicht minder lecker sind. 

Ob nun als herzhaft-nussige Variante mit Hokkaido-Einflüssen oder gar als süße Dessert-Versuchung mit Schokolade, der Experimentierfreude der Küche ist im Zusammenhang mit Hummus kaum eine Grenze gesetzt. Lassen Sie sich von der Fotostrecke und den sieben Adaptionen des klassischen Hummus inspirieren.

Themen in diesem Artikel