VG-Wort Pixel

Alkoholkonsum "Bier auf Wein, das lass sein": Welche Mythen um den Gerstensaft stimmen wirklich?

Sehen Sie im Video: "Bier auf Wein, das lass sein" – Biermythen im Faktencheck.




"Auch Wasser ist ein edler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen." Diesem Sprichwort folgen offenbar viele Deutsche und konsumieren jährlich rund 100 Liter pro Kopf. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Mythen um das kühle Blonde ranken. 
"Bier auf Wein, das lass sein ..." Falsch.  Wein auf Bier, das rat ich dir. Diese Lebensweisheit stimmt nicht. Studien haben gezeigt, dass der Kater am Morgen ähnlich intensiv ist, egal welche Alkoholsorte am Vorabend zuerst konsumiert wurde. 
Warmes Bier hilft gegen Erkältung. Falsch. Durch den Konsum von Bier kann sich tatsächlich ein angenehm wärmendes Gefühl einstellen. Das angenehme Gefühl ist jedoch trügerisch. Bier schwächt das Immunsystem und entzieht dem Körper Wasser. 
Alkohol wirkt bei Hitze stärker. Stimmt. Bier eignet sich bei hohen Temperaturen nicht als Durstlöscher, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sagt. 
Deutsche trinken weltweit am meisten Bier. Falsch. Besucher des Oktoberfestes müssen jetzt stark sein: Deutschland ist nicht Bier-Weltmeister. Nach Angaben aus den nationalen Brauereiverbänden führt Tschechien mit etwa 140 Litern pro Kopf die Rangliste an.
Mehr
Wein auf Bier, das rate ich dir. Und: Bier in der Sonne steigt besonders zu Kopf. Biermythen gibt es viele. Welche von ihnen wahr sind, klärt der Faktencheck.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker