HOME

Geschenk-Ideen: Zum Verschenken fast zu schade: Spirituosen zu Weihnachten

Sie suchen noch ein kurzfristiges Weihnachtsgeschenk für jemanden, der gerne neue Spirituosen probiert und es liebt, Drinks zu mixen? Wir stellen zehn Geschenke-Tipps vor, die selbst Hobby-Barkeeper noch nicht alle kennen dürften. Und nur zwei davon sind Gins, versprochen. 

Hepple Gin  Auffallen um jeden Preis, das scheint angesichts überquellender Gin-Regale bei vielen Herstellern die Devise zu sein. Doch so sehr wir die Kreativität der Destillateure schätzen, manchmal ist weniger mehr. Das zeigt sich beim Hepple Gin der britischen Moorland Destille. Hier stehen keine fancy Aromen im Vordergrund, sondern das Handwerk. Mit Hilfe einiger komplexer Verfahren gelingt den Machern ein Gin, der einfach nur Gin sein möchte. Und das gelingt ihnen.    Wie schmeckt er? Ein runder, gut balancierter Gin. Schon beim Geruch nimmt man kräftige Kräuter - und Wacholdernoten wahr. Die spürt man auch auf der Zunge, gemeinsam mit frischen Zitrusaromen und dezenter Johannisbeere. Schmeckt, als hätte man die britische Landschaft an der Grenze zu Schottland im Glas.    Wie sollte man ihn trinken? In klassischen Cocktails, etwa einem Martini. Sie werden kaum einen besseren Gin für diesen Drink finden, er ist bartender's darling. Schmeckt aber auch mit einem milden Tonic.    Preis: etwa 45 Euro (0,7 Liter)

Der Hepple Gin ist Bartenders Darling und eignet sich hervorragend für eiskalte Martinis.

Was schenkt man jemanden, der schon alles hat? Socken und Krawatten waren jahrzehntelang der Renner unter den Verlegenheitsgeschenken, doch diese Blöße gibt sich heute niemand mehr. Dabei ist die Antwort eigentlich ziemlich einfach: Fast jeder mag einen guten Drink, und sei es auch nur zur festlichen Anlässen wie Weihnachten oder dem runden Geburtstag des Opas. Wir geben zehn Geschenke-Tipps, die selbst Hobby-Barkeeper noch nicht alle kennen dürften.

Hepple High Fidelity Gin

Auffallen um jeden Preis, das scheint angesichts überquellender Gin-Regale bei vielen Herstellern die Devise zu sein. Doch manchmal ist weniger mehr, wie der britische Hepple Gin eindrucksvoll zeigt. Hier geht es nicht um fancy Aromen, dieser Gin möchte einfach nur Gin sein. Und, oh boy, das gelingt ihm. Er ist gut ausbalanciert und schmeckt abwechselnd nach Kräutern, Wacholder und Zitrus.  Selbstverständlich schmeckt der Hepple auch mit einem milden Tonic, doch so richtig die Muskeln spielen lassen kann er in klassischen Cocktails. Martini, anyone?

45%, 0,7l, ca. 40 Euro

Affiliate Link
Bei Amazon: Hepple Gin
Jetzt shoppen
59,07 €

Heimat Gin

Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl - so lautet der Slogan des Heimat Gin. Dieses Destillat kommt aus dem kleinen Ort Schwaigern zwischen Heidelberg und Stuttgart und wird dominiert von angenehme Aromen von Äpfeln und Birnen, die dem Hersteller zufolge aus den Streuobstwiesen der Umgebung stammen. Die mattschwarze Tonflasche mit handnummeriertem Etikett ist dabei ein echter Hingucker. Schmeckt wunderbar mit einem herben, nicht zu süßen Tonic.

42%, 0,5l, ca. 33 Euro

Affiliate Link
Bei Amazon: HEIMAT Dry Gin
Jetzt shoppen
32,90 €

Cinecane Popcorn Rum

Dieser Rum schmeckt nach Popcorn. Ja, richtig gelesen. Und das ist genial. Erst vor wenigen Monaten brachte der Spirituosen-Onlineshop Tastillery den Popcorn-Rum namens Cinecane auf den Markt, in der Branche sorgt er aber bereits für Aufsehen. Zurück geht die Idee übrigens auf einen Drink der New Yorker Bar-Legende Jim Meehan. Der musste seinen Rum noch aufwendig selbst mit popcorn-Aromen anreichern, nun gibt es das Ergebnis fertig in der Flasche zu kaufen. So trinkt man ihn: Ein Finger breit Cinecane, aufgefüllt mit Cola und Eis, schmeckt wie Kino im Glas. Stilvoller ist es, wenn man 5cl Cinecane Gold mit einer Prise Salz, einen Spritzer Bitter, etwas Ahornsirup und einem großen Eiswürfel im Glas verrührt. Ein (G)Old Fashioned, quasi.

41,2%, 0,5l, ca. 35 Euro

Hier können Sie den Cinecane Popcorn Rum kaufen

Rumflasche umgeben von Popcorn

Plantation Stiggin's Fancy Pineapple Rum

Noch ein ungewöhnlicher Rum, und karibischer geht es kaum: Rum trifft auf Ananas. Eine Traumkombination. Kräftig im Geschmack, untermalt mit einem feinen Ananasaroma. Der Stiggin's Fancy ist eine willkommene Abwechslung für jeden, der bereits mehrere gereifte Rums besitzt. Kommt am besten in einer Daiquiri zur Geltung.  

40%, 0,7 Liter, ca. 25 Euro

Affiliate Link
-24%
Bei Amazon: Plantation Stiggin’s Fancy Dark Pineapple Rum
Jetzt shoppen
26,50 €34,99 €

Ancho Reyes Verde

Du süßes, scharfes Ding: Ancho Reyes Verde ist ein grüner, mexikanischer Chili-Likör mit Aromen von grüner Paprika. Die Chilis selbst werden bis zu 20 Tage in der Sonne getrocknet, anschließend per Hand geschnitten und ein halbes Jahr im Alkohol mazeriert! Eine sehr interessante Spirituose und perfekt zum Aufpeppen einer Margarita: 30ml Ancho Reyes Verde, 30ml Tequila (bitte nur aus 100 Prozent Agave), 20ml Limettensaft und 15ml Agavendicksaft. ¡Salud!

40%, 0,7 Liter, ca. 35 Euro

Affiliate Link
Bei Amazon: Ancho Reyes Licor de Chile Verde
Jetzt shoppen
35,36 €

Deutsche Spirituosen Manufaktur

Deutsche Spirituosen Manufaktur - der Name mag altbacken klingen, doch das täuscht. Kaum ein Hersteller punktet so sehr mit Experimentierfreude und Ideenreichtum wie das noch recht junge Team aus Berlin. Mehr als 100 verschiedene Destillate bietet die DSM mittlerweile an, neben Klassikern wie Williams Christbirne und Dry Gin gibt es auch ungewöhnliche Sorten wie Reichenauer Schlangengurke, Polnische Fichtennadeln oder Deutsches Herbstlaub. Zu den Highlights zählt die Haselnuss und Pandan. Mit 69 Euro pro 0,35 Liter sind die Flaschen jedoch alles andere als ein Schnäppchen.

42%, 0,35l, 69 Euro

Hier können Sie verschiedene Sorten der Deutschen Spirituosen Manufaktur kaufen

Brände von Faude

Nichts geht über einen guten Geist oder einen guten Brand. Wie die Deutsche Spirituosen Manufaktur spezialisiert sich auch Florian Faude mit seiner Hausbrennerei auf diese Kategorie. Besonders empfehlenswert ist seine sizilianische Blutorange, wer es erdiger mag, dem sei der Rote-Bete-Geist ans Herz gelegt. Schmeckt natürlich pur als Digestif nach dem opulentem Festessen am besten.

40%, 0,5l, ca. 35 Euro

Affiliate Link
Bei Amazon: Faude feine Brände - Blutorange aus Sizilien
Jetzt shoppen
42,89 €

Nikka From The Barrel

Japan zählt mittlerweile zu den großen Whiskynationen der Welt. Wem diese Welt bislang verborgen blieb, findet mit dem Nikka from The Barrel einen guten Einstieg. Hierbei handelt es sich um einen Blended Whisky, der in Fassstärke in die sehr dekorative Flasche rauscht - das Ergebnis sind brachiale 51,4 Volumenprozent. Damit ist er die Basis für einen perfekten Whisky Sour: 60 ml Whisky, 25ml frischer Zitronensaft, 20ml Zuckersirup, ein Spritzer Cocktailbitter und auf Wunsch ein Eiweiß. Abseihen in den Kristall-Tumbler und man fühlt sich sofort wie Don Draper aus "Mad Men".

51%, 0,5l, ca. 30 Euro

Affiliate Link
-18%
Bei Amazon: Nikka From the Barrel Whisky
Jetzt shoppen
30,90 €37,90 €

Rutte Old Simon Genever

Gin? Kennt jeder, trinkt jeder, mag jeder. Genever hingegen ist in Deutschland nahezu unbekannt. Schade eigentlich. Denn die Kategorie ist nicht nur älter als Gin, dank des runden, leicht herbstlichen Geschmacks kann man damit auch ganz wunderbare Cocktails kreieren. Zum Beispiel den Martinez, eine Melange aus Genever, trockenem und rotem Wermut und Curacao. Wird in Bars definitiv viel zu selten bestellt.

35%, 0,7l, ca. 35 Euro

Montelobos Mezcal

Schnaps aus Mexico gleich Tequila, so das gängige Klischee. Dabei sieht die Sache eigentlich ganz anders aus, denn im Grunde ist Tequila lediglich eine Untergruppe einer sehr komplexen Spirituosenkategorie namens Mezcal. Das Wort bedeutet in der Sprache der Azteken "Schnaps" - dieser wird wie Tequila aus Agaven gebrannt, Mezcal ist allerdings nicht nur auf eine Agavensorte beschränkt. Dadurch gibt es eine deutlich größere Geschmacksvielfalt. Der Montelobos ist vergleichsweise mild mit einer dezenten Rauchnote, was ihn zu einem guten Einsteiger-Mezcal macht.

43,2%, 0,7l, ca 40 Euro

Affiliate Link
-10%
Bei Amazon: Montelobos Mezcal Joven Agave Espadín Tequila
Jetzt shoppen
44,99 €49,91 €


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.