VG-Wort Pixel

Theologie-Studentin Hanteln und Halleluja: "Bodybuilder-Pastorin" Merle predigt und leitet ein Fitnessstudio

Sehen Sie in diesem Video: Hanteln und Halleluja – "Bodybuilder-Pastorin" Merle predigt und leitet ein Fitnessstudio. Videoquelle: RTL.de






Das ist die eine Merle: die Fitnessclub-Leiterin, die als begeisterte Bodybuilderin jeden Tag auch selbst Gewichte stemmt. Und das ist die andere Merle: die als Gastsprecherin in einem Gottesdienst einer Evangelischen Freikirche predigt. "Jesus hat gesagt, hey kommt mit, ich geh voran, ich geh voraus, ich zeig dir wie es geht. Hey, ist das nicht krass? "  Auch wenn die Siebenundzwanzig-Jährige auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt so aussieht: sie ist eine Frau Gottes. "Ich habe ´nen Bachelor gemacht in evangelischer Theologie, hab nebenbei Philosophie studiert tatsächlich, hab das beides abgeschlossen, und studiere gerade im Master Praktische Theologie, also Gemeindebau, wie baue ich eine Gemeinde, und wenn ich dann fertig bin, dann werde ich Pastorin. " Doch schon jetzt kann sie mit ihren Predigten Gemeinden begeistern. "Jesus schaut nicht auf das Äußere, er schaut auf das Herz, sie hat das super gemacht und ich wünsche ihr alles Gute. "
"Wichtig ist die Einstellung, wie man Gottes Wort präsentiert, und sie hat das richtig super gemacht, sie hat das richtig rübergebracht. " Was aber hat Merle zu Gott geführt? Wir besuchen sie zuhause in Hannover, hier wohnt sie zusammen mit ihrem Freund Enno. Sie kramt Bilder aus ihrer Jugend hervor. Die zeigen: sie litt jahrelang unter Bulimie, kam mit Zwanzig sogar in eine Klinik.
"Das war dieser eine Knall damals in der Klinik, wo ich gesagt hab, ok, wenn ich hier rauskommen, Gott, dann mach ich das für dich und dann kann ich der Welt zeigen, dass du ein Gott bist, der mich da rausgeholt hat und der mich unterstützt hat. "  Aber auch ihre Begeisterung für das Bodybuilding hat mit der Bulimie-Erkrankung zu tun. Damals wurde ihr eins klar:  "Ich muss mehr Körperwahrnehmung bekommen, muss mit mir selber im Reinen sein, lernen mich zu akzeptieren, was kann ich tun, auch um fit zu sein, auch um ein bisschen so vom Alltag zu entfliehen. "  Aber wie passt das zusammen: der Glaube und das Bodybuilding? Merle: "Gott sagt auch, kümmere dich um deine Seele, aber kümmere dich auch um deinen Körper, das wird oft vergessen, dass es nicht nur darum geht, sich geistlich zu nähren sondern auch auf seinen Körper zu achten. " In einem Fitness-Studio lernte sie übrigens auch ihren Freund kennen - und da schließt sich der Kreis. Freund: "Ich bin auch zum Glauben gekommen durch Merle, durch ihre ganze Geschichte und auch durch die Menschen, die Merle umgeben, weil die mich sehr inspiriert haben, diese Liebe hat mich sehr inspiriert, und ich hab einfach erkannt, das ist das Richtige für mich und das gibt mir sehr viel zurück. " Der Glaube und das Bodybuilding: offenbar eine göttliche Kombination. Musik frei: "Ich krieg nicht genug von Dir! " . . . eine starke Frau.
Mehr
Merle Schoon ist 27 Jahre alt, studiert Theologie und leitet nebenbei auch noch ein Fitnessstudio. Wie sie zum Glauben gefunden hat und warum sie das Bodybuilding nicht aufgeben will, erzählt sie im Video.

Videoquelle: RTL.de


Mehr zum Thema