VG-Wort Pixel

17-jähriger Autodieb nach kurzer Flucht in Gebüsch gefasst

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
© dpa-infocom GmbH
Vergeblich hat sich in Bremen ein 17-jähriger Autodieb vor der Polizei in einem Gebüsch versteckt. Der junge Fahrer habe sich am Montag einer Verkehrskontrolle entziehen wollen und auf der Flucht beinahe einen Rollerfahrer umgefahren, teilten die Beamten am Dienstag mit. In einer Sackgasse flüchtete er aus dem Wagen in ein Gebüsch, wo die Polizisten ihn festnahmen. In dem gestohlenen Auto entdeckten die Beamten anschließend gestohlene Kennzeichen, Fahrzeugscheine und Autoschlüssel. Es war am Wochenende vom Parkplatz eines Autohauses entwendet worden.

Vergeblich hat sich in Bremen ein 17-jähriger Autodieb vor der Polizei in einem Gebüsch versteckt. Der junge Fahrer habe sich am Montag einer Verkehrskontrolle entziehen wollen und auf der Flucht beinahe einen Rollerfahrer umgefahren, teilten die Beamten am Dienstag mit. In einer Sackgasse flüchtete er aus dem Wagen in ein Gebüsch, wo die Polizisten ihn festnahmen. In dem gestohlenen Auto entdeckten die Beamten anschließend gestohlene Kennzeichen, Fahrzeugscheine und Autoschlüssel. Es war am Wochenende vom Parkplatz eines Autohauses entwendet worden.

Den Angaben zufolge stand der Jugendliche unter Drogeneinfluss und hatte keinen gültigen Führerschein. Ihm werden mehrere Straftaten vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob der mutmaßliche Intensivtäter in Untersuchungshaft muss.

dpa

Mehr zum Thema