VG-Wort Pixel

FC Bayern mit Coman im Abschlusstraining für Kiew-Heimspiel

Kingsley Coman
Kingsley Coman rennt über das Feld. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© dpa-infocom GmbH
Kingsley Coman hat am Abschlusstraining des FC Bayern München für das Heimspiel in der Champions League gegen Dynamo Kiew teilgenommen. Der Franzose nähert sich nach seinem Eingriff am Herzen dem Comeback, soll aber behutsam an das Team herangeführt werden. Für die Partie am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) des deutschen Fußball-Meisters gegen Dynamo Kiew wird der Flügelspieler noch nicht wieder im Kader erwartet.

Kingsley Coman hat am Abschlusstraining des FC Bayern München für das Heimspiel in der Champions League gegen Dynamo Kiew teilgenommen. Der Franzose nähert sich nach seinem Eingriff am Herzen dem Comeback, soll aber behutsam an das Team herangeführt werden. Für die Partie am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) des deutschen Fußball-Meisters gegen Dynamo Kiew wird der Flügelspieler noch nicht wieder im Kader erwartet.

Bei der Einheit, von der nur die Anfangsphase für Medienvertreter einsehbar war, fehlten am Dienstag in München nur die länger ausfallenden Sven Ulreich und Corentin Tolisso. Trainer Julian Nagelsmann kann gegen den Meister aus der Ukraine also fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Beim 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth waren Serge Gnabry und Jamal Musiala nach auskurierten Blessuren wieder eingewechselt worden. Beide sprinteten beim Abschlusstraining am Dienstag auf dem Vereinsgelände an der Säbener Straße mit den Mannschaftskollegen und sind Kandidaten für die Startelf gegen Kiew.

Die Bayern waren vor zwei Wochen mit einem 3:0 beim FC Barcelona perfekt in die Gruppenphase gestartet. Kiew trennte sich zu Hause 0:0 von Benfica Lissabon.

Coman war wegen Probleme am Herzen operiert worden, weil er phasenweise kurzzeitig über Atemprobleme geklagt hatte. Die Probleme wurden bei dem Eingriff durch eine Verödung behoben.

dpa

Mehr zum Thema