VG-Wort Pixel

Feuer an Rettungswache richtet Schaden von 400.000 Euro an

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
© dpa-infocom GmbH
Ein Feuer hat den Verwaltungstrakt der Rettungswache Winsen im Landkreis Harburg weitgehend zerstört und einen Schaden von rund 400.000 Euro angerichtet. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, Hinweise auf die Brandursache gebe es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Verletzt worden sei niemand. Am späten Freitagabend habe eine Zeugin Feuerschein hinter der Rettungswache des Roten Kreuzes gemeldet. Als der erste Streifenwagen eintraf, konnten die Beamten sehen, dass ein hölzerner Müllverschlag an der Rückwand in Flammen stand. Das Feuer hatte auf die Flachdachkonstruktion des Verwaltungstrakts übergegriffen.

Ein Feuer hat den Verwaltungstrakt der Rettungswache Winsen im Landkreis Harburg weitgehend zerstört und einen Schaden von rund 400.000 Euro angerichtet. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, Hinweise auf die Brandursache gebe es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Verletzt worden sei niemand. Am späten Freitagabend habe eine Zeugin Feuerschein hinter der Rettungswache des Roten Kreuzes gemeldet. Als der erste Streifenwagen eintraf, konnten die Beamten sehen, dass ein hölzerner Müllverschlag an der Rückwand in Flammen stand. Das Feuer hatte auf die Flachdachkonstruktion des Verwaltungstrakts übergegriffen.

Die Feuerwehr war mit rund 100 Kräften im Einsatz, um den Brand zu löschen und eine Ausbreitung auf eine Fahrzeughalle und ein Wohnhaus zu verhindern. Gegen Mitternacht war der Brand gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die frühen Morgenstunden hin. Rettungswagen aus der Fahrzeughalle wurden von Mitarbeitern des Rettungsdienstes ins Freie gebracht, sie blieben unbeschädigt. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort.

dpa

Mehr zum Thema