VG-Wort Pixel

Baugewerbe Auftragseingänge im Wohnungsbau im ersten Quartal verdoppelt

Wohnungsbau
Kräne und Gerüste stehen auf der Baustelle eines Mehrfamilienhauses. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
© dpa-infocom GmbH
Im Hamburger Wohnungsbau hat sich der Auftragseingang im ersten Quartal zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Den Wert der Auftragseingänge in den ersten drei Monaten des Jahres gab das Statistikamt Nord am Donnerstag mit 179 Millionen Euro an - ein Plus von 121 Prozent. Im Wirtschaftsbau wurde dagegen ein Minus verzeichnet: Hier sank der Wert der Aufträge den Angaben zufolge um 37 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 183 Millionen Euro. Unterm Strich haben die größeren Betriebe des Hamburger Bauhauptgewerbes demnach von Januar bis März Aufträge im Wert von 524 Millionen Euro eingeworben - 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Hamburger Wohnungsbau hat sich der Auftragseingang im ersten Quartal zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Den Wert der Auftragseingänge in den ersten drei Monaten des Jahres gab das Statistikamt Nord am Donnerstag mit 179 Millionen Euro an - ein Plus von 121 Prozent. Im Wirtschaftsbau wurde dagegen ein Minus verzeichnet: Hier sank der Wert der Aufträge den Angaben zufolge um 37 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 183 Millionen Euro. Unterm Strich haben die größeren Betriebe des Hamburger Bauhauptgewerbes demnach von Januar bis März Aufträge im Wert von 524 Millionen Euro eingeworben - 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der baugewerbliche Umsatz legte laut Statistikamt im ersten Quartal mit knapp 422 Millionen Euro um 17 Prozent zu. Der größte Anstieg wurde dabei mit 48 Prozent im sonstigen öffentlichen Tiefbau verzeichnet - unter anderem mit Projekten zur Verbesserung des Schienennetzes.

dpa

Mehr zum Thema