VG-Wort Pixel

Scheuer über AfD-Ergebnis in seiner Heimat besorgt

Andreas Scheuer
Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild
© dpa-infocom GmbH
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich zwar erleichtert über die Ergebnisse des bürgerlichen Lagers auf Bundesebene gezeigt, macht sich aber zugleich Sorgen ob der AfD-Anteile in seiner Heimat. «Das besorgt mich sehr - besorgt mich sehr, weil es dick über 15 Prozent ist», sagte der niederbayerische CSU-Bezirkschef am Sonntagabend im BR-Fernsehen. «Und in manchen Bereichen wundert man sich schon sehr drüber, weil wir sehr hart uns abgegrenzt haben.»

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich zwar erleichtert über die Ergebnisse des bürgerlichen Lagers auf Bundesebene gezeigt, macht sich aber zugleich Sorgen ob der AfD-Anteile in seiner Heimat. «Das besorgt mich sehr - besorgt mich sehr, weil es dick über 15 Prozent ist», sagte der niederbayerische CSU-Bezirkschef am Sonntagabend im BR-Fernsehen. «Und in manchen Bereichen wundert man sich schon sehr drüber, weil wir sehr hart uns abgegrenzt haben.»

Zu seinem eigenen Ergebnis sagte er: «Ich hatte 3,5 brutal harte Jahre und wurde auch von der Opposition ziemlich unsanft angepackt, das wird sicherlich seine Auswirkung gehabt haben.» An den vielen Investitionen und Förderungen gerade für Bayern und seine Heimat habe es sicher nicht gelegen.

dpa

Mehr zum Thema