Anna Wilken über Endometriose "Ich bekam den Vorwurf, ich sei magersüchtig, ich müsse mehr essen, dann würden die Bauchschmerzen schon verschwinden"

Anna Wilken über Endometriose
"Schmerzen, ähnlich wie Wehen": Anna Wilken (26) bekam mit Anfang 19 die Diagnose Endometriose
© Maximilian Mann / stern
Anna Wilken, Model und Influencerin, hat Endometriose. Im Interview spricht sie über ihre Schmerzen, Hass im Netz und das Gefühl, trotz chronischer Krankheit nicht ernst genommen zu werden. 

Frau Wilken, seit fünf Jahren sprechen Sie offen über Ihre Endometriose-Erkrankung, auch auf Instagram, wo Ihnen knapp 500.000 Menschen folgen. Als in einer Redaktionssitzung das Thema aufkam, fiel ihr Name nach wenigen Minuten. Ist Ihnen Ihre Bekanntheit als Endometriose-Aufklärerin bewusst? 

Es freut mich, dass mich Menschen mit dem Thema in Verbindung bringen. Die Aufklärung ist mir wichtig, deswegen bin ich auch bereit, gewisse Opfer dafür zu bringen. Ich investiere meine Freizeit, was vielen Menschen nicht bewusst ist. Und ich mache mich auch angreifbar, indem ich Privates preisgebe. 

Kaum etwas ist so privat wie eine Erkrankung oder Diagnose. Warum haben Sie sich damit an die Öffentlichkeit gewandt? 


Mehr zum Thema



Newsticker