HOME

Akute Durchblutungsstörung: Franz Beckenbauer erlitt einen Augeninfarkt: Was ist das eigentlich – und wie kann man ihn behandeln?

Die Sportlegende Franz Beckenbauer sieht auf einem Augen fast gar nichts mehr. Er erlitt einen Augeninfarkt. Aber was ist das eigentlich genau?

Augeninfarkt

Ein Augeninfarkt ist eine Durchblutungsstörung im Auge

Getty Images

Die Sportlegende Franz Beckenbauer offenbarte am Freitag prominenten Gäste bei einem Golfturnier, er könne auf dem rechten Auge wenig bis nichts mehr sehen. Das berichtete die "Bild". Er habe einen Augeninfarkt erlitten. Aber wobei handelt es sich eigentlich dabei?

Ein Augeninfarkt, der auch Sehsturz genannt wird, ist eine akute Durchblutungsstörung im Auge. Mediziner nennen verringerten Blutfluss allgemein Ischämie. Tritt dieser plötzlich und im Auge auf, ist von einer "anterioren ischämischen Optikusneuoropathie" (kurz: AION) die Rede. 

Dabei wird ähnlich wie bei einem Herzinfarkt oder Hörsturz das Gewebe durch einen Gefäßverschluss nicht mehr ausreichend durchblutet. Im Fall eines Augeninfarkts ist das der Sehnerv oder die Netzhaut. Ist eines der beiden unterversorgt, fehlt es an Nährstoffen und Sauerstoff. Der Mangel führt zu einer Abnahme der Sehleistung, das Gewebe kann sogar dauerhaft absterben.

Lebensgefährlich ist ein Augeninfarkt nicht, aber dennoch ein Notfall, denn es gilt Langzeitschäden wie Erblindung zu vermeiden. 

Das sind die Anzeichen eines Augeninfarkts

Die meisten Patienten mit AION bemerken eine plötzliche Sehstörung. Die Sicht ist dabei häufig verschwommen, man bemerkt schwarze Punkte oder Schatten im Sichtfeld. Äußerlich sehen die Augen normal aus. Die Sehverschlechterung ist außerdem schmerzlos. Bei einem Sehsturz ist fast immer nur ein Auge betroffen. Oft bleibt ein Augeninfarkt auch unbemerkt.

Je nach dem wie stark der Infarkt war, kann die Sehkraft nicht wieder vollständig hergestellt werden. Häufig wird darauf geachtet, dass die Durchblutung im Auge wieder normalisiert wird und eine Schwellung zurückgeht. Patienten müssen nach einem Sehsturz häufig Medikamente einnehmen, die das Blut dünn halten. So wird vor weiteren Infarkten, nicht nur am Auge, vorgebeugt.

Quellen: "BVA" (Berufsverband der Augenärzte Deutschlands), "DOG" (Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft)

dsw

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(